Brände

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus: Bewohner evakuiert

dpa
Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße.

Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße.

Foto: dpa

Hamburg. Im Keller eines Mehrfamilienhauses in Hamburg-Schnelsen haben mehrere Kinderwagen gebrannt. Das gesamte Gebäude wurde am Freitagabend evakuiert, teilte ein Sprecher der Feuerwehr am Samstag mit. Die Bewohner konnten das viergeschossige Haus selbstständig verlassen. Etwa zwanzig von ihnen wurden in einem Großraumrettungswagen betreut. Eine Person verletzte sich leicht am Fuß.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, konnten die Bewohner nach dem Feuerwehreinsatz in ihre Wohnungen zurückkehren. Wegen einer hohen Kohlenmonoxidkonzentration war das Gebäude zuvor gründlich belüftet worden. Die Ursache für den Brand sowie die Schadenshöhe blieben am Samstagvormittag unklar. Nach Angaben der Polizei nimmt das LKA nun die Ermittlungen auf. Zunächst hatte das Hamburger Abendblatt berichtet.

© dpa-infocom, dpa:220115-99-719064/2

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )