Kriminalität

Neumünster: Hinweise nach "Aktenzeichen XY...ungelöst"

dpa

Neumünster. Zu einem Überfall von angeblichen Paketboten auf einen 82 Jahre alten Mann in Neumünster sind nach der ZDF-Fernsehsendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" mehrere Hinweise eingegangen. Die meisten seien eher allgemein, sagte ein Sprecher der Polizei in Neumünster am Freitag. Noch hätten sich nach der Ausstrahlung am Mittwoch keine neuen Ermittlungsansätze ergeben. Kriminalhauptkommissar Torsten Krey, der live in der Sendung zugeschaltet war, sagte dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag, der Kontakt zu "Aktenzeichen XY" habe sich auf jeden Fall gelohnt. Auch die "Kieler Nachrichten" berichteten über den Fall.

Am 4. März 2021 hatte ein 82-Jähriger zwei Männern geöffnet, die Jacken eines Paketdienstes und Corona-Masken trugen. Die Täter überwältigten den Senior und fesselten ihn. Sie erbeuteten mehrere Tausend Euro Bargeld, Silberbesteck, Silbermünzen und Goldringe. Nach dem Überfall konnte sich der 82-Jährige selbst befreien und die Polizei rufen. Der Haupttäter wurde als etwa 30 Jahre alt beschrieben, der zweite Mann soll Mitte 40 sein.

© dpa-infocom, dpa:220114-99-706837/2

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )