Hamburger Hafen

Megayacht "Dilbar" hat bei Blohm+Voss angelegt

Die "Dilbar" zählt zu den größten Megayachten der Welt (Archivbild).

Die "Dilbar" zählt zu den größten Megayachten der Welt (Archivbild).

Foto: picture alliance/dpa | Artur Lebedev

Experten schätzen den Wert der Yacht auf 800 Millionen Dollar. Was das Schiff seinen Gästen alles zu bieten hat.

Hamburg. Eine Luxusyacht der Extraklasse ist am Freitag in den Hamburger Hafen eingelaufen. Das 800-Millionen-Dollar-Schiff "Dilbar" habe in der Werft Blohm+Voss angelegt, berichtet die "Hambugrer Morgenpost". Warum und wie lange die Yacht in Hamburg bleibt, wolle die Lürssenwerft aber aus Vertraulichkeitsgründen nicht bekannt geben.

Die Luxusyacht befindet sich im Besitz des russischen Oligarchen und Milliardärs Alischer Usmanow, der zu den reichsten Männern Russlands gehört. Die "Dilbar", im Ranking der längsten Motoryachten mit 156 Metern auf Platz 5 und eine der größten Megayachten der Welt, wurde von der Lürssen-Werft gebaut und 2016 an seinen Besitzer übergben.

Megayacht "Dilbar" hat 20 Kabinen für 36 Gäste

Das 15.917 Tonnen schwere Schiff ist an Luxus wohl kaum zu überbieten. So ist der 25 Meter lange Pool laut "Mopo" der größte, der jemals auf einer Yacht installiert wurde. Und sie hat Unterhaltungs- und Erholungsflächen, wie es sie noch nie zuvor auf einer Yacht gab. An Bord befinden sich auch zwei Hubschrauberlandeplätze sowie ein Airbus H175-Hubschrauber. Die "Dilbar" hat rund 40.320 PS und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 22,5 Knoten. Ausgestattet ist sie mit 20 Kabinen, in denen insgesamt 36 Gäste untergebracht werden können. Außerdem bietet sie Platz für bis zu 96 Besatzungsmitglieder. Der Preis, den der Milliardär für die Luxusyacht bezahlt hat, ist nicht bekannt, wird aber von Experten auf 800 Millionen Dollar geschätzt.

Für ihre luxuriöse Ausstattung wurde die "Dilbar" 2017 mit einem Preis bedacht: Bei der Verleihung der „World Superyacht Awards“ in Florenz wurde sie zur Motoryacht des Jahres gekürt.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg