Hamburg-Kolumne

Wie ist es mit Udo Lindenberg in der Badewanne?

| Lesedauer: 10 Minuten
Panik-Rocker Udo Lindenberg bei der Vernissage von „Censored“ von Ellen von Unwerth im Club de Sade

Panik-Rocker Udo Lindenberg bei der Vernissage von „Censored“ von Ellen von Unwerth im Club de Sade

Foto: Rene Zieger

Die Kolumne des Hamburger Abendblatts mit Namen und Nachrichten aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Gastronomie.

Hamburg. Sie ist eine großartige Fotografin, er bald Hamburger Ehrenbürger. Gemeinsam besuchten Tine Acke und Udo Lindenberg die Vernissage „Censored“ von Ellen von Unwerth im Club de Sade. Die fand im Rahmen der Fotomesse Photopia Hamburg statt und sollte ein Tribut an die Schirmfrau der Messe sein. Die in Paris lebende Ellen von Unwerth kam selbstverständlich angereist. Tine Acke präsentiert auf der Photopia ihre Werke bei der Ausstellung „Stärker als die Zeit“. Der bekannte Modefotograf Kristian Schuller war an dem Abend dabei, genauso wie viele andere Mitglieder der Branche.

Es geht bei der Photopia um digitale Fotografie mit Smartphone und Profi­kameras, ums Filmen und um digitale Bildbearbeitung. Zu der Messe, die noch bis Sonntag geöffnet hat, werden 15.000 bis 16.000 Besucher erwartet. Ein e Sehenswürdigkeit sind vier mit goldenem Schlagmetall überzogenen Köpfe, die jeweils drei Meter hoch sind. Sie zeigen die Gesichter von Udo Lindenberg, Bill Kaulitz, Heidi Klum und Ellen von Unwerth.

Wo wir gerade bei Udo sind: Schauspieler Ben Becker war in dieser Woche zu Gast bei „Inas Nacht“ und gewährt im Gespräch mit der Hamburger Moderatorin und Sängerin Ina Müller tiefe Einblicke in sein Leben. Becker erzählte unter anderem, dass er mal nackt mit Udo Lindenberg in der Badewanne saß. „Ja, da hatten wir uns gerade kennengelernt“, so Becker. „Da hatten wir richtig einen an der Mütze.“ Aber damit nicht genug: „Und dann war unser Plan, dass wir uns eine Badewanne schmieden lassen, die so groß ist, dass wir beide darin sitzen können – ohne dass sich die Zehen berühren“, fügte der Schauspieler hinzu.

Gemeinsamer Kochkurs von „Let’s Dance“-Teilnehmern

Gemeinsam tanzen, das können sie. Aber gemeinsam kochen? Einige ehemalige Teilnehmer der TV-Sendung „Let’s Dance“ haben es probiert: Eingeladen hatte das Hamburger Tanz-Paar Patricija Belousova und Alexandru Ionel zu einem gemeinsamen Kochkurs in der neuen Cucinaria by Treat it. Die beiden erwarten in wenigen Monaten ihr erstes Baby.

Und wie jetzt zumindest alle Teilnehmer des Kochabends wissen, wird es ein Junge. Mit dabei waren knapp 30 Personen, unter anderem die Tänzer Isabel Edvardsson, Renata Lusin, Marcus Weiß und Malika Dzhumaev. „Uns war es wichtig, dass wir dieses Erlebnis mit unseren Freunden zusammen genießen. Deshalb haben wir uns überlegt, was wir machen können. Essen und Liebe passen einfach perfekt zusammen!“, sagte das Paar.

In Hamburg hat der Start in die Skisaison begonnen

In Hamburg hat der Start in die Skisaison begonnen. Mit der Band „Söhne Mannheims“ machte die österreichische Skiregion Obertauern unter dem Motto „Take me back to Obertauern“ auf sich aufmerksam. Traditionell gibt es seit drei Jahrzehnten zu jedem Saisonstart ein Eröffnungskonzert. „Wir sind glücklich, dass wir gemeinsam mit den ‚Söhnen Mannheims‘ in die Wintersaison starten“, sagte Tourismusdirektor Mario Siedler. Vor mehr als elf Jahren spielte die Band erstmals zur Saison-Eröffnung.

Im Restaurant Rive an der Van-der-Smissen-Straße trugen der Söhne-Pianist Florian Sitzmann mit Sänger Dominic Sanz, Karim Amun, Michael Klimas, Giuseppe „Gastone“ Porrello und Rapper Metaphysics Hits wie „Zurück zu Dir“ sowie die neue Single „Eine Million Lieder“ vor. „Obertauern fühlt sich für uns wie Heimat an – wir lieben diesen legendären Ort in den Alpen“, so Sitzmann. Und Siedler sagte: „Die Hamburgerinnen und Hamburger lieben es, ihren Wintersporturlaub in Obertauern zu verbringen. Denn gerade in den späten Hamburger Frühjahrsferien ist Obertauern schneesicher“, so Mario Siedler.

Car Classics: Große Rallye von Hamburg bis nach St. Peter-Ording

Bei der 8. Hamburg Car Classics starten am Sonnabend 44 Fahrzeuge in der BallinStadt zu einer großen Rallye, die über viele Umwege bis nach St. Peter-Ording führen wird. Den Start gibt Veranstalterin Birte Ballauff (Hamburg Car Events) frei, Moderator ist Motor-Journalisten Wolfgang Blaube. Mit dabei sind RTL-Nachrichten-Moderator Jan Hofer und seine Frau Phong Lan im Käfer Cabrio 1303 (BJ 1979), Rixa Herzogin von Oldenburg und Scooter-Frontmann H.P. Baxxter.

Von Hamburg geht es auf rund 210 Kilometern durchs Alte Land, mit der Elbfähre nach Glückstadt, über das Treenetal hinweg zum Nordsee-Ziel St. Peter-Ording. Dort gibt es dann unter anderem eine große Tombola zugunsten des Vereins „Hamburger Abendblatt hilft“. Der Abendblatt-Verein wird damit alleinerziehende Mütter und deren Kinder finanziell unterstützen.

Lennart Mann zum Bundesvorstand gewählt

Neue Stimme aus Hamburg beim bundesweiten Wirtschaftsverband „Die Jungen Unternehmer“: Lennart Mann, Inhaber und Geschäftsführer der Deli- und Catering-Marke Kaiserwetter sowie der G&L Service, eines Lohnbüros für digitale Lohnabrechnungen, ist auf der Mitgliederversammlung in den Bundesvorstand gewählt worden.

Der 30-Jährige, der auch stellvertretender Landesvorsitzender des Verbands in Hamburg ist, will sich dafür einsetzen, die Weichen für einen Wirtschaftsaufschwung zu stellen. Auch seinem Unternehmen will er nach der Corona-Zeit wieder neuen Schwung geben: In der Ur-Filiale von Kaiserwetter an der Bleichenbrücke, die Janna Schmidt-Holtz 2009 gegründet und 2017 verkauft hatte, beginnen im Februar die lange geplanten Umbauarbeiten.

Hermes unterstützt „Starke Kinder Kiste!“

Kinder stark machen, damit sie vor Übergriffen von Erwachsenen geschützt sind – das ist das Ziel des Projekts „Starke Kinder Kiste!“ der Deutschen Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel in Kooperation mit dem Petze-Institut für Gewaltprävention. Nun hat das Logistikunternehmen Hermes seine Unterstützung für das Präventionsprogramm vorgestellt. Als logistischer Partner will Hermes bundesweit die Kisten in teilnehmende Kitas bringen. Einen Tag nach dem Weltkindertag haben Hendrik Schneider, Chief Financial Officer von Hermes Germany, und Jerome Braun, Geschäftsführer der Stiftung, persönlich eine „Starke Kinder Kiste!“ an eine Hamburger Kita übergeben.

„Die ‚Starke Kinder Kiste!‘ und das dahinterstehende ‚Echte Schätze Präventionsprogramm‘ bieten den Kita-Fachkräften die Möglichkeit, mit den Kindern zusammen die wichtigen Präventionsprinzipien spielerisch zu erarbeiten“, sagt Jerome Braun. Und Hendrik Schneider ergänzt: „Die vielfach bestätigten negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Wohl von Kindern zeigen, dass wir hier handeln müssen!“ Unterstützt wird die Aktion auch von der Sozialbehörde. Über 400 Kitas nehmen an dem Projekt bereits teil. Weitere Informationen gibt es unter: www.starkekinderkiste.de.

„Regatta der Hamburger Wirtschaft“ auf der Alster

Sportlich ging es am Donnerstag auf der Alster zu. Bei stürmischen Böen und viel Regen trafen sich Vertreter der Hamburger Wirtschaft zur „Regatta der Hamburger Wirtschaft“. Die Wettfahrt unter schweren Bedingungen konnte Dieter Gast (Peter Gast Shipping) für sich entscheiden. „Wir haben Windböen bis zu sieben Windstärken gemessen, den Teilnehmern wurde alles abverlangt. Es war beeindruckend zu sehen, wie professionell die Teams an Bord agiert haben“, sagte Wettfahrtleiter und NRV-Clubmanager Klaus Lahme.

Ein besonderer Gast der Regatta war 49er-Segler Thomas Plößel, der bei den diesjährigen Olympischen Spielen zusammen mit seinem Steuermann Erik Heil Bronze gewann. Er segelte an Bord von Harald Vogelsang und Magnus Masilge. Mit dabei waren auch Marc Oliver Dörner (Otto Dörner GmbH & Co. KG), Nikolaus H. Schües (Reederei F. Laeisz GmbH) und Thomas Cremer (Peter Cremer Holding GmbH & Co. KG).

Linda Zervakis im Micky-Maus-Pullover

Moderatorin Linda Zervakis zeigte sich auf Instagram nach dem Triell im Micky-Maus-Pullover. „Vielen Dank liebes Team von ProSieben für diese schöne Überraschung“, schrieb die Moderatorin zu dem Geschenk, das sie nach dem Triell erhalten hatte.

Dort hatte Zervakis ein „Micky-Maus“-Heft von 1993 für die drei Kanzlerkandidaten Armin Laschet (CDU), Annalena Baerbock (Grüne) und Olaf Scholz (SPD) mitgebracht, um über den Klimawandel zu sprechen. In dem Heft ging es um die Abholzung der Regenwälder: „Vor über 30 Jahren hat sich die ,Micky Maus‘ schon mit dem Klimawandel beschäftigt. Und die Politik?“ fragte Zervakis.

Wasserschaden macht Ausstellungspläne zunichte

Hektik gab es in der vergangenen Woche rund um eine Ausstellung der Hamburger Künstlerin Egzona ­Popovci. Die wollte nämlich in der Speicherstadt ihre Werke zeigen. Doch wenige Stunden vor der Vernissage machte ein Wasserschaden alle Pläne zunichte. Eine Absage der Ausstellung wollte die junge Frau allerdings auf keinen Fall hinnehmen, schließlich sollte mit ihr der Verein Herz­Piraten von Schauspielerin Nova Meierhenrich unterstützt werden.

Gemeinsam schafften alle Beteiligten das schier Unmögliche, machten aus einer leer stehenden Einzelhandelsfläche eine Galerie – und feierten wenige Stunden später eine Vernissage mit 70 Gästen in den eilends dafür hergerichteten Räumen im Hanseviertel. „Ich bin so glücklich, dass wir die Ausstellung stattfinden lassen konnten. Das Hanseviertel war sofort bereit, uns eine Fläche zur Verfügung zu stellen“, sagt die Künstlerin. Noch bis Dienstag können die Kunstwerke in der Zeit von 12 bis 20 Uhr erworben werden.

( sla,gen,mik )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg