Wasserball

Wasserball: Poseidon Hamburg freut sich auf Liga-Neustart

dpa
Michael Schnese, Torwart im Team von Poseidon Hamburg, versucht einen Ball zu halten.

Michael Schnese, Torwart im Team von Poseidon Hamburg, versucht einen Ball zu halten.

Foto: dpa

Hamburg. Nach 413 Tagen Pause aufgrund der Corona-Pandemie steht für die Wasserballer von Poseidon Hamburg am Wochenende der Neustart in der Bundesliga auf dem Programm. Dabei sind die Hanseaten Gastgeber des ersten von zwei Vierer-Turnieren in der Gruppe D. Weitere Teilnehmer sind der SV Krefeld 72, Duisburg 98 und der SV Weiden. Die Rückrunde findet am 1. und 2. Mai in Duisburg statt. Einen Absteiger wird es in diesem Jahr nicht geben.

"Wir gehen ohne Druck in die Saison. Nach einer so langen Pause sind wir alle froh, wieder spielen zu können und dürfen", meinte Kapitän Patrick Weik vor den Spielen in der Inselparkhalle in Wilhelmsburg. Mit Blick auf den im Vergleich zur Vorsaison stark veränderten Kader sagte er: "Wir werden versuchen, unsere Abgänge durch mannschaftliche Geschlossenheit aufzufangen. Die mannschaftliche Weiterentwicklung und die Gesundheit aller Beteiligten stehen im Vordergrund."

© dpa-infocom, dpa:210422-99-306343/2

( dpa )