Livestream

UKE-Gesundheitsakademie: Frauen sind anders krank

Livestream bei Abendblatt.de: UKE-Expertin Prof. Barbara Schmalfeldt über Prävention und Therapie speziell für Frauen.

Hamburg. Diese Frau bringt die Botschaft für Frauen gut rüber: Prof. Dr. Barbara Schmalfeldt ist nicht nur Direktorin der Klinik und Poliklinik für Gynäkologie am Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf (UKE). Sie ist auch zum "Teacher of the year 2020" gewählt worden. Beste Voraussetzungen für den Livestream an diesem Montag hier bei Abendblatt.de. Das Thema der Gesundheitsakademie ist "Frauen sind anders – Prävention und Therapie speziell für Frauen".

Oft werden Beschwerden, die bei Frauen auftreten, nicht richtig ernst genommen. So erkranken etwa 5 bis 15 Prozent der Frauen in ihrem Leben an gutartigen, aber meist schmerzhaften Wucherungen der Gebärmutterschleimhaut (Endometriose). Bis zu einer Diagnose können mitunter mehr als zehn Jahre vergehen. Die Erkrankung gilt auch als wichtigste Ursache für die weibliche Unfruchtbarkeit. Schätzungsweise 40 bis 60 Prozent der Frauen, die ungewollt kinderlos bleiben, leiden an einer Endometriose.

Gesundheitsakademie am UKE: So stellen Sie Ihre Fragen

Und während viele Frauen ihre Wechseljahre gut gelaunt, aktiv und völlig unbeeinträchtigt erleben, treten bei anderen heftige klimakterische Beschwerden auf. Wie werden diese und andere Frauenkrankheiten erkannt?

Wie werden sie sinnvoll behandelt? Was können Frauen tun, um ihre körperliche Gesundheit zu erhalten und Erkrankungen vorzubeugen? An diesem Abend gibt es Fakten statt Mythen.

Wenn Sie Fragen haben, können Sie diese während der Veranstaltung per E-Mail an die Adresse­ gesundheits­akademie@uke.de senden. Wer nicht möchte, dass sein Name genannt wird, möge im Betreff bitte „anonym“ schreiben. Die Gesundheitsakademie findet in Kooperation mit dem Hamburger Abendblatt statt.

Hier kommen Sie zum Arztprofil von Prof. Barbara Schmalfeldt.

( HA/ryb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg