Unternehmen

Beiersdorf investiert über 60 Millionen Euro in Hamburg

Der Schriftzug "Beiersdorf".

Der Schriftzug "Beiersdorf".

Foto: dpa

Hamburg. Der Nivea-Konzern Beiersdorf investiert mehr als 60 Millionen Euro in ein Technology Center am Stammsitz Hamburg. Bis Ende 2024 entstehe ein Ort, "an dem die Zukunft neu gedacht wird", teilte der Konzern am Donnerstag mit. Das Technology Center stärke die Verbindung von Forschung, Entwicklung und Produktion und schaffe mehr Offenheit für Ideen von außen. Mitarbeiter sollen die Freiheit erhalten, "zu experimentieren, auszuprobieren und Kosmetik-Innovationen auch in kleinem Maßstab zu produzieren".

"Von der Idee bis zum fertigen Produkt werden wir im Technology Center sämtliche Bereiche in die Entwicklung einbeziehen können (...) Dank der exzellenten technischen Ausstattung werden wir Prototypen und neue Produkte, viel schneller entwickeln, testen und marktfähig machen können", sagte der Vorstandsvorsitzende Stefan De Loecker.

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) betonte, "für die Innovationslandschaft unserer Stadt ist das künftige Technology Center der Beiersdorf AG ein großer Gewinn."

Das Technology Center entsteht in direkter Nachbarschaft zur neuen Konzernzentrale und zum Produktionszentrum Beiersdorf Manufacturing Hamburg GmbH an der Ecke Wiesingerweg/Troplowitzstraße.

Die Beiersdorf AG beschäftigt nach eigenen Angaben weltweit rund 20 000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte Beiersdorf einen Umsatz von über 7,6 Milliarden Euro.