Coronavirus

UKE-Expertin Prof. Marylyn Addo über Corona und die Folgen

| Lesedauer: 4 Minuten

Gesundheitsakademie befasst sich mit dem Coronavirus. UKE-Ärztin Addo sprach über Therapien, Impfstoffe und Donald Trump.

Hamburg. Das Herbst-Programm der UKE-Gesundheitsakademie 2020 startet mit der bestmöglichen Referentin: Prof. Marylyn Addo sprach am Montagabend vor ausverkauftem Hörsaal über das Thema „Wie Viren die Menschen erobern – und wie wir uns schützen können".

Erste Impfstoffe gegen Corona noch 2020?

Die ersten Impfstoffe gegen das neuartige Coronavirus könnten vielleicht noch in diesem Jahr, spätestens aber im ersten Quartal 2021 eine Zulassung erhalten und dann „hoffentlich im Frühjahr oder im Sommer breiter verfügbar“ sein – das sei ihre „optimistischste Einschätzung“, erklärte Addo in ihrem Vortrag.

Die Leiterin der Sektion Infektiologie am UKE bezog sich damit auf die Impfstoffkandidaten dreier Konsortien (Universität Oxford/AstraZeneca, Moderna/NIAID, BioNTech/Pfizer), die derzeit in den entscheidenden Phase-3-Studien in Brasilien, Südafrika und in den USA getestet werden. Im Oktober oder November könnte es „erste Signale“ geben, ob diese Wirkstoffe im Menschen vor Corona schützten, sagte Addo.

Addo: Globale Impfung dauert noch lange

Der Beweis sei noch nicht erbracht. „Ich glaube, es wird noch lange dauern, bis wir so weit sind, dass wir global impfen können“, sagte Addo, die am UKE mit der Phase-1-Studie zur Erprobung eines weiteren Corona-Impfstoffkandidaten beginnt.

Zum Stand der Therapie gegen die Lungenerkrankung Covid-19 sagte Addo, es seien mehr als 300 Substanzen in klinischer Testung. Aber nur zwei Wirkstoffe – Remdesivir und Dexamethason – haben bisher einen Vorteil gezeigt.

Addo zeigte auch einen Cartoon, der US-Präsident Donald Trump sowie den russischen Präsidenten Wladimir Putin karikierte. Beide als Machos geltende Staatschefs sind zu sehen, wie sie sich mithilfe einer Spritze aufpumpen. Addo nahm den Namen Trumps nicht in den Mund, sagte aber, die Hoffnung, dass man vor November einen Impfstoff habe, sei gering. Am 3. November wird in den USA gewählt.

Die Forscherin appellierte an ihre Zuhörer, sich an die AHA-Regeln zu halten (Abstand halten, Hygiene, Alltagsmaske tragen), die Corona-Warn-App zu nutzen und möglichst geschlossene Räume mit schlechter Belüftung sowie Gedränge mit vielen Menschen an einem Ort zu meiden. All das könne helfen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen. „Wir sind hier wirklich alle in der Verantwortung“, sagte Addo.

Die UKE-Gesundheitsakademie für Hamburger

Die weiteren Themen der UKE-Gesundheitsakademie sind unter anderem:

  • 26.10.2020: Für ein starkes Herz – Alles, was der Motor des Lebens begehrt! Prof. Dr. Paulus Kirchhof, Direktor der Klinik für Kardiologie am Universitären Herz- und Gefäßzentrum
  • 02.11.2020: Nur traurig oder doch depressiv? Für ein gesundes Ich. Prof. Dr. Bernd Löwe, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • 16.11.2020: Volkskrankheit mit 100 Gesichtern – Rheuma vorbeugen, früh erkennen und behandeln. Prof. Dr. Ina Kötter, Direktorin der Klinik für Rheumatologie und Immunologie am Klinikum Bad Bramstedt
  • 30.11.2020: Gib dem (Brust-)Krebs keine Chance: Früh erkennen und behandeln = Gute Aussichten. Prof. Dr. Carsten Bokemeyer, Direktor des Hubertus Wald Tumorzentrums – UCCH, Direktor der II. Med. | Prof. Dr. Isabell Witzel, Leiterin des Brustzentrums und des Zentrums für familiären Brust-und Eierstockkrebs
  • 14.12.2020: Ist der Mensch, was er isst? Gesunde Ernährung leicht gemacht. Prof. Dr. Samuel Huber, Direktor der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik, Prof. Dr. Birgit-Christiane Zyriax, Leitung Hebammenwissenschaft, Versorgungsforschung& Prävention
  • 11.01.2021: Druck runter – gut drauf. Bluthochdruck vorbeugen, früh erkennen und behandeln . Prof. Dr. Ulrich Wenzel, Oberarzt der III. Medizinischen Klinik UKE
  • 25.01.2021: Was den Rücken stärkt, für ein bewegtes Leben. Prof. Dr. Frank Timo Beil, Direktor Orthopädie, Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, PD Dr. Marc Dreimann, Leitung des universitären Wirbelsäulenzentrums
  • 08.02.2021: Frauen sind anders - Prävention und Therapie speziell für Frauen. Prof. Dr. Barbara Schmalfeldt, Direktorin der Klinik und Poliklinik für Gynäkologie
  • 15.02.2021: Damit der Schlag Sie nicht trifft – Hirninfarkt vorbeugen, früh erkennen und behandeln. Prof. Dr. Christian Gerloff, Direktor der Klinik und Poliklinik für Neurologie.
( HA/mha/ryb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg