Hamburg

S-Bahn-Störung dauert deutlich länger als gedacht

Eine S-Bahn der Linie S3 in Hamburg an den Elbbrücken. Die Strecke zwischen Neugraben und Buxtehude ist derzeit unterbrochen.

Eine S-Bahn der Linie S3 in Hamburg an den Elbbrücken. Die Strecke zwischen Neugraben und Buxtehude ist derzeit unterbrochen.

Foto: Marcelo Hernandez

S3 zwischen Buxtehude und Neugraben weiterhin unterbrochen. Was Fahrgäste im Hamburger Süden wissen müssen.

Hamburg. Die Störung bei der S-Bahn Hamburg dauert länger an als befürchtet. Wie die Bahn bei Twitter mitteilte, wird die Strecke der S3 zwischen Buxtehude und Neugraben noch bis voraussichtlich 20 Uhr am Sonnabend gesperrt sein. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wurde eingerichtet.

Zunächst hatte es geheißen, die S3 sei dort bis zum Sonnabendmittag unterbrochen. Die Züge der RE5 (Start Unterelbe) sollen dafür an allen Bahnhöfen halten.

S-Bahn Hamburg bei Twitter

Die Störungen auf der Strecke der S3 hatten bei Facebook für einen empörten Aufschrei des SPD-Fraktionschefs in der Hamburgischen Bürgerschaft, Dirk Kienscherf, gesorgt. Die Bahn hatte sich für die Unannehmlichkeiten entschuldigt. Die neuerliche Sperrung sorgte ebenfalls für Unmut bei Fahrgästen, die sich in den sozialen Netzwerken äußerten.

( HA/ryb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg