Nahverkehr

Die S-Bahn-Station Ottensen eröffnet Ende 2021

| Lesedauer: 2 Minuten
Ulrich Gaßdorf
Die Visualisierung zeigt den neuen S-Bahnhof

Die Visualisierung zeigt den neuen S-Bahnhof

Foto: ZETCON Ingenieure GmbH

Die Haltestelle kostet 27 Millionen Euro. 140 Meter langer Bahnsteig geplant. Barrierefreier Einstieg und Ausstieg in die Züge.

Hamburg.  Die neue S-Bahn-Station Ottensen soll ein zusätzlicher Haltepunkt für die Stadtteile Ottensen und Bahrenfeld sein und entsteht zwischen den Haltestellen Altona und Bahrenfeld. Die Behörde für Verkehr und Mobilitätswende teilte am Donnerstag mit, dass der Bahnhof Ende 2021 in Betrieb genommen werden soll. Ursprünglich sollte die Fertigstellung aber schon Ende 2020 erfolgen. Die Investition in die neue Haltestelle liegt bei rund 27 Millionen Euro.

Am 17. August beginnen die „Hauptarbeiten“ für das Bauwerk, das zwischen den beiden Eisenbahnüberführungen Bahrenfelder Steindamm und Daimlerstraße entsteht. Die Zugänge für den Bahnhof sollen vom Bahrenfelder Steindamm und in Richtung Thomasstraße und Gaußstraße gebaut werden.

70 Meter langes Bahnsteigdach

So soll die neue S-Bahn-Station aussehen: Es wird ein rund 140 Meter langer Mittelbahnsteig zwischen den Gleisen gebaut. Außerdem werden ein 70 Meter langes Bahnsteigdach und Wartehäuschen errichtet. Zudem soll der Bahnsteig einen barrierefreien Einstieg und Ausstieg in die Züge ermöglichen. Der Bahnhof wird mit Sitzbänken, Ticketautomaten, Beleuchtung und einem Wege- und Leitsystem ausgestattet.

Im direkten Umfeld der neuen S-Bahn-Station startet der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) ab dem 17. August mit Straßenbauarbeiten zur Optimierung der Metrobuslinie 2. Die Haltestellen Schützenstraße-Süd und Gaußstraße werden zurückgebaut und in die Bahrenfelder Straße verlegt. Außerdem saniert der LSBG die Straßenzüge Bahrenfelder Straße/Bahrenfelder Steindamm und Schützenstraße zwischen der Einmündung Kohlentwiete und Gaußstraße.

Lesen Sie auch:

Für die Autofahrer wird die Bahrenfelder Straße auf dem Abschnitt zwischen der S-Bahn-Brücke und der Gaußstraße im Zeitraum vom 17. August bis Mitte Oktober gesperrt. Der Fuß- und Radverkehr wird durch die Baustelle gelenkt. Die Buslinien 2 und 288 werden über die Friedensallee/Daimlerstraße umgeleitet. Die Haltestelle Gaußstraße entfällt, für die Haltestelle Celsiusweg wird eine Ersatzhaltestelle an der Daimlerstraße eingerichtet. Weitere Informationen zu Fahrplanabweichungen gibt es im Internet unter www.hvv.de.

Für Anjes Tjarks (Grüne), Senator für Verkehr und Mobilitätswende, steht fest. „Die Hamburger, die im Westen der Stadt leben, werden enorm von dem neuen Angebot profitieren. Ich bin froh, dass hier mit der Deutschen Bahn AG, dem LSBG und dem Bezirk Altona verschiedene Akteure gemeinsam ein ganzheitliches Mobilitätsangebot schaffen, das die Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs insgesamt deutlich steigern wird.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg