Stream4Water

XXL-Livestream: Viva con Agua sammelt erneut 50.000 Euro

Musik, Lesungen und mehr - und das 36 Stunden lang im Stream 4 Water von Viva Con Agua.

Musik, Lesungen und mehr - und das 36 Stunden lang im Stream 4 Water von Viva Con Agua.

Foto: Viva Con Agua

36 Stunden lang gab es online Kultur von Stars wie Jan Delay, Bela B. und Annenmaykantereit. So sollen die Spenden nun helfen.

Hamburg. Schon die erste Ausgabe des XXL-Livestreams von Viva con Agua war ein Erfolg, nun kamen auch beim zweiten "#stream4water" 50.000 Euro für den guten Zweck zusammen. Das teilte der gemeinnützige Hamburger Verein am Montag mit.

Wie schon am Osterwochenende hat Viva con Auga am 1. Mai mit prominenter Unterstützung 36 Stunden lang ein Programm aus Konzerten, Lesungen, Kunst, Sport und Interviews via Instagram und Twitch gesendet, um Spenden für Wasser-, Sanitär- und Hygieneprojekte weltweit, insbesondere aber für das griechische Flüchtlingscamp Moria, zu sammeln. 100 Acts, darunter Jan Delay, Bela B, Annenmaykantereit, Max Herre und Olli Schulz, haben dabei um die Wette gestreamt.

Viva con Auga: 25.000 Euro an Flüchtlingscamp Moria

25.000 Euro sollen nun direkt an die Watershed Foundation gehen, die damit im Geflüchtetencamp Moria sechs Wochen lang die Sanitär- und Hygieneversorgung sicherstellen könne. Die andere Hälfte der Spenden will Viva con Auga für eigene Wasser-, Sanitär- und Hygieneprojekte (WASH) nutzen. Diese seien insbesondere jetzt wichtig, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Auch die SPD-Politiker Lars Klingbeil und Kevin Kühnert unterstützten die Aktion: „Wir wollen, dass Flüchtlinge nach Deutschland geholt werden. Wir wollen, dass es in Europa vorangeht, denn was gerade in Europa passiert ist eine Schande“, sagte Generalsekretär Klingbeil. „Was Viva con Agua macht, hilft den Menschen in dem Camp, das unterstützen wir gerne.“

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg