Basketball

Towers-Coach Taylor will in Hamburg bleiben

Hamburgs Trainer Mike Taylor klatscht.

Hamburgs Trainer Mike Taylor klatscht.

Foto: dpa

Hamburg. Basketball-Coach Mike Taylor will trotz der gegenwärtigen Corona-Pandemie nicht in sein Heimatland zurückkehren. "Nein, eine Rückkehr in die USA ist für mich und meine Familie kein Thema", sagte der 47 Jahre alte Trainer des Bundesligisten Hamburg Towers in einem Interview im Online-Portal des "Hamburger Abendblatts".

Taylor und seine Frau Alice fühlen sich in Deutschland sehr wohl und sicher. Zudem sei Sohn Nick vor sechs Wochen zur Welt gekommen. "Wir wollen ihm keinen so langen Trip zumuten. Der Kleine muss erst einmal sein Immunsystem aufbauen", sagte Taylor.

Die Entscheidung, den Spielbetrieb bis zum 30. April ruhen zu lassen, ist für Taylor alternativlos: "Ich finde, dass die Basketball-Bundesliga genau richtig handelt, die Situation step by step zu bewerten."

Allerdings wird es nicht einfach, nach der Pause wieder einzusteigen. "Die Spieler haben ohne Mannschaftstraining und Meisterschaftsspiele natürlich an Kondition eingebüßt. Das ist ganz normal. Zudem haben bei vielen Clubs schon Profis ihre Verträge aufgelöst." Bei den Towers sind bislang der Amerikaner Beau Beech und der Kanadier Tevonn Walker abgereist. Sie wollen bei einer Fortsetzung der Saison aber zum Tabellenletzten der BBL zurückkehren.