Verkehr

Glättegefahr: Winterdienst der Stadtreinigung im Einsatz

Seite Donnerstagnacht ist der Winterdienst der Stadtreinigung mit Streufahrzeugen im Einsatz (Archivbild).

Seite Donnerstagnacht ist der Winterdienst der Stadtreinigung mit Streufahrzeugen im Einsatz (Archivbild).

Foto: dpa Picture-Alliance

55 Fahrzeuge streuen seit dem frühen Morgen die wichtigsten Hauptverkehrsstraßen. Schwere Unfälle habe es bisher noch keine gegeben.

Hamburg. Der Sturm hat sich vorerst gelegt, nun wird es kalt. Der Winterdienst der Stadtreinigung Hamburg ist ausgerückt: Seit Donnerstagnacht Nacht um 1.30 Uhr streuen zwölf Fahrzeuge Brücken und andere kälteanfälligen Stellen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtreinigung.

Seit 6 Uhr seien sogar 55 Fahrzeuge im Einsatz und streuten die wichtigsten Hauptverkehrsstraßen und Strecken mit Buslinienverkehr. Laut Stadtreinigung müssen Verkehrsteilnehmer stellen- oder streckenweise mit Glätte durch überfrierende Nässe rechnen, die im Laufe des Morgens aber nachlassen soll.

Laut eines Sprechers der Verkehrsleitzentrale habe es keine schwereren Unfälle gegeben. Insgesamt sei die Verkehrslage trotz Glätte ruhig. Innerstädtisch gebe es höchsten vor den Ampeln Stau. Das sei jedoch dem Berufsverkehr geschuldet.

Stadtreinigung bietet Informationen zum Winterdienst auf Website an

Auf den Autobahnen des Hamburger Stadtgebietes, auf der Wilhelmsburger Reichsstraße, der Bergedorfer Straße und den Flughafenzubringern seien die Hamburger Autobahnmeistereien für den Winterdienst verantwortlich.

Noch mehr Informationen zum Winterdienst, ein Wetterradar sowie die Einsatzplanung des Winterdienstes können Interessierte unter der Adresse www.stadtreinigung.hamburg aufrufen. Dort soll es auch ein Verzeichnis aller Fahrbahnen von Straßen, die der Winterdienst der Stadtreinigung Hamburg bei Bedarf streut, geben.