Hamburg

Falsche Zeiten: S-Bahn hatte Probleme mit der Anzeige

Die S-Bahn hat in Hamburg derzeit Probleme mit den digitalen Anzeigen (Symbolbild).

Die S-Bahn hat in Hamburg derzeit Probleme mit den digitalen Anzeigen (Symbolbild).

Foto: Michael Rauhe / HA

Den digitalen Anzeigetafeln an den S-Bahn-Stationen in Hamburg war am Mittwoch nicht zu trauen. Systemfehler sorgte für Probleme.

Hamburg. Wer am Mittwochnachmittag mit der S-Bahn in Hamburg fahren will, durfte sich nicht allzu sehr auf die Zugzielanzeiger an den Bahnsteigen verlassen. Wegen eines Systemfehlers wurden an vielen Stationen auf den digitalen Anzeigen falsche Abfahrtzeiten genannt. Gegen 16 Uhr war das Problem wieder gelöst, sagte ein Sprecher Unternehmens. Die genaue Ursache werde nun ermittelt.

S-Bahn Hamburg startet Digitaloffensive

Fahrgäste wurden währenddessen gebeten, auf die Durchsagen und die Zielanzeiger an den Zügen selbst zu achten. Betroffen waren demnach alle S-Bahn-Linien.

Am Mittwoch hat die S-Bahn Hamburg einen Zwischenstand zu ihrer Digitaloffensive gegeben. Durch hochautomatisierte Züge, neue Stellwerks- und Signaltechnik sowie Fahrplankonzepte soll die Taktung der S-Bahn in Hamburg deutlich erhöht werden.

Wissenswertes zu den S-Bahn-Linien in Hamburg:

  • Die S-Bahn gehört zum schienengebundenen Nahverkehr in Hamburg und Umland
  • Sie wurde 1907 in Betrieb genommen
  • Es gibt in Hamburg vier S-Bahn-Linien (S1, S21, S3, S31) plus zwei Verstärkerlinien (S11, S2)
  • Das gesamte S-Bahn-Streckennetz umfasst rund 144 Kilometer und 68 Haltestellen
  • Die meisten Haltestellen der S-Bahn in Hamburg haben ein funktionsbetontes Design mit offenem Bahnsteig und offenem Flachdach