Hadag

Zusätzliche Fähre zwischen Landungsbrücken und Finkenwerder

Die Hadag optimiert den Fahrplan der Linie 62 von den Landungsbrücken nach Finkenwerder.

Die Hadag optimiert den Fahrplan der Linie 62 von den Landungsbrücken nach Finkenwerder.

Foto: Imago/Jochen Tack

Hadag verkündet zum Fahrplanwechsel im Dezember Neuerungen auf den Linien 62 und 64 – als Reaktion auf Gespräche mit Bürgern.

Hamburg. Die von der Politik geforderte Expressfähre zwischen Landungsbrücken und Finkenwerder kommt zwar (noch) nicht, dafür hat die Hadag in anderer Hinsicht auf Wünsche für die hochfrequentierte Verbindung reagiert.

Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, sollen mit dem kommenden Fahrplanwechsel im Dezember eine zusätzliche Fahrt der Linie 62 sowie bessere Umsteigezeiten auf die Linie 64 für Entlastung sorgen.

Hadag stopft Sonnabend-Lücke auf Linie 62

Ab dem 14. Dezember und damit schon einen Tag vor den sonstigen bundesweiten Fahrplanwechseln verkehrt dann jeweils sonnabends auch um 23.15 Uhr eine Fähre der Linie 62 von den Landungsbrücken nach Finkenwerder.

Mit dem neuen Angebot, das die bis dato einstündige Lücke zwischen 22.45 und 23.45 Uhr schließen soll, denkt die Hadag nach eigenen Angaben vor allem auch an die Anwohnerinnen und Anwohner aus Finkenwerder, "um nach dem Theater- oder Kinobesuch bequem nach Hause" kommen zu können.

Umstiegszeit in Finkenwerder wird optimiert

In Finkenwerder wird außerdem die Umstiegszeit auf die Linie 64 nach Teufelsbrück optimiert. Inwiefern, teilte die Hadag allerdings nicht mit. Das HVV-Unternehmen schrieb lediglich von einer "zeitlichen Entzerrung".

Nach einer notwendigen Fahrplanänderung im Sommer war der Anschluss in Finkenwerder zuletzt nicht mehr optimal gewährleistet. Daraufhin habe ein "intensiver Austausch" mit Bürgern und Politikern vor Ort stattgefunden. "Einige der Ideen und Anregungen konnten wir nun in eine Verbesserung des Angebots überführen", sagte Hadag-Vorstand Dr. Tobias Haack.

Lesen Sie auch:

Politik fordert Expressfähre und neue Schiffe

Derzeit verkehrt die Linie 62 zwischen Landungsbrücken und Finkenwerder in den Stoßzeiten alle 15 Minuten. Die rot-grüne Regierung will nach Abendblatt-Informationen aber noch im Dezember einen Bürgerschaftsantrag auf einen Zehn-Minuten-Takt stellen.

In dem Antrag, der sich auch mit den Forderungen aus dem neuen Koalitionsvertrag zwischen CDU, FDP und SPD im Bezirk Mitte deckt, werden außerdem neue Fähren sowie eine Express-Linie 62 gefordert. Diese würde dann von den Landungsbrücken mit nur einem Halt in Neumühlen nach Finkenwerder fahren.

Für die geplante Anschaffung neuer Schiffe hat der Hadag-Aufsichtsrat nach Abendblatt-Informationen bereits grünes Licht gegeben. Haack hatte jüngst im Abendblatt drei zusätzliche Fähren mit Kapazitäten für 250 bis 400 Personen angekündigt. Fahren könnten die bis zu sieben Millionen Euro teuren Schiffe dann im Jahr 2021.