Flag Football

Ida-Ehre-Schule gewinnt NFL-Turnier und reist in die USA

Ein Football liegt auf dem Spielfeld (Symbolbild).

Ein Football liegt auf dem Spielfeld (Symbolbild).

Foto: John Fisher / picture alliance/ZUMA Press

Die Schule gewann das Flag-Football-Turnier der amerikanischen Profiliga in Hamburg und nimmt an den Championships in Florida teil.

Hamburg. Die Ida-Ehre-Schule aus Hamburg hat den erstmals ausgetragenen NFL FLAG School Bowl gewonnen. Die Stadtteilschule, die unter dem Namen und mit den Trikots der Oakland Raiders auflief, vertritt somit am 24. und 25. Januar die deutschen Farben beim NFL FLAG Championships in Orlando (US-Bundesstaat Florida). Zudem werden die Schüler am 26. Januar den NFL Pro Bowl, das „All-Star-Game“ der nordamerikanischen Football-Liga NFL, besuchen und dort Spieler treffen.

Zehn Hamburger Schulen haben an NFL-Turnier teilgenommen

Insgesamt hatten zehn Schulen und mehr als 250 Schüler an dem Turnier in Hamburg teilgenommen. Beim Flag Football müssen die Spieler den ballführenden Akteur nicht zu Fall bringen wie im American Football, sondern eine Flagge aus dessen Gürtel ziehen. Im September hatte der zweimalige Super-Bowl-Gewinner Sebastian Vollmer die Stadtteilschule Lurup besucht und mit 80 Schülerinnen und Schülern trainiert.

„Die Begeisterung der Schüler heute, aber auch während des gesamten Programms ist einfach unglaublich und total ansteckend. Für mich persönlich war es eine Freude zu sehen, wie sich die Schüler kontinuierlich verbessert haben“, sagte Maximilian von Garnier, der dem Programm als Headcoach vorsteht.