Rahlstedt

Feuer in Wohnung: Vierköpfige Familie springt von Balkon

Der Vater wurde schwer, die Mutter leicht verletzt. Die beiden Kinder kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Hamburg. Weil ihre Wohnung wegen eines Feuers dicht verqualmt war, hat sich eine vierköpfige Familie aus Hamburg mit Sprüngen aus dem ersten Stock in Sicherheit gebracht. Eine Passantin habe die zwei und sieben Jahre alten Kinder am frühen Montagmorgen in Empfang genommen und der Mutter beim Abstieg vom Balkon geholfen, sagte ein Feuerwehrsprecher in Hamburg. Der 34-jährige Vater sprang demzufolge ohne Hilfe. Er wurde mit Verdacht auf Wirbelsäulen- oder Beckenverletzungen in ein Krankenhaus gebracht und die 27-jährige Mutter wurden wegen kleinerer Schnittverletzungen behandelt. Die Kinder kamen wegen des Verdachts auf leichte Rauchgasvergiftungen in eine Kinderklinik.

Möglicherweise war ein defekter Kühlschrank schuld an dem Brand

Als die Feuerwehr am Brandort im Stadtteil Rahlstedt eintraf, sei das Feuer schon weitgehend wieder aus gewesen. Die Wohnung war allerdings stark verraucht, wie der Sprecher sagte. "Der eigentliche Fluchtweg durch die Wohnungseingangstür war nicht nutzbar." Die Brandursache war zunächst unklar. Möglicherweise ist ein defekter Kühlschrank schuld an dem Brand. Genaueres müssen nun die Brandermittler der Polizei in Erfahrung bringen. Die Rauchwarnmelder in der Wohnung waren der Feuerwehr zufolge zum Teil ausgelöst worden. Davon war die Familie der Polizei zufolge geweckt worden.