Tiere

Ex-Hagenbeck-Chef leitet künftig Wiener Zoo Schönbrunn

Stephan Hering-Hagenbeck und die scheidende Direktorin des Tiergartens Schönbrunn, Dagmar Schratter, am Mittwoch in Wien.

Stephan Hering-Hagenbeck und die scheidende Direktorin des Tiergartens Schönbrunn, Dagmar Schratter, am Mittwoch in Wien.

Foto: picture alliance/APA/picturedesk.com

Stephan Hering-Hagenbeck ist vom 1. Januar an Direktor des für seine Pandabären bekannten Tiergartens.

Wien/Hamburg. Der frühere Hagenbeck-Chef Stephan Hering-Hagenbeck leitet künftig den vor allem für seine Pandabären bekannten Wiener Zoo Schönbrunn. Mit dem 52 Jahre alten gebürtigen Frankfurter habe Wien einen "weltweit anerkannten Experten und leidenschaftlichen Tiergartenmanager gefunden", sagte Österreichs Wirtschaftsministerin Elisabeth Udolf-Strobl am Mittwoch. Hering-Hagenbeck folgt auf Dagmar Schratter, die 13 Jahre im Amt war. Hering-Hagenbeck wird sein Amt am 1. Januar 2020 antreten.

Der Zoo Schönbrunn, auf dem Gelände des gleichnamigen Schlosses gelegen, beherbergt rund 700 Tierarten. Besuchermagnet sind die Großen Pandas. Mehrfach brachten die seltenen Bären in Wien Nachwuchs zur Welt. Der Tiergarten zählt zu den wenigen Zoos der Welt, denen China ein Pärchen der Tiere gegeben hat. Der 1752 gegründete Zoo steuert in diesem Jahr den Angaben zufolge auf einen Besucherrekord von 2,2 Millionen Gästen zu.