Maschinenbau

3D-Drucker-Hersteller will zurück in die Erfolgsspur

Techniker des Unternehmens SLM Solutions Group arbeiten in der Werkshalle an Metall verarbeitenden 3D-Druckern.

Techniker des Unternehmens SLM Solutions Group arbeiten in der Werkshalle an Metall verarbeitenden 3D-Druckern.

Foto: dpa

Lübeck. Es läuft nicht rund bei der SLM Solutions Group. Nach dem stetigen Umsatzwachstum der vergangenen Jahre brachen Umsatz und operatives Ergebnis beim 3D-Drucker-Hersteller 2018 ein. Zudem dreht sich das Personalkarussell an der Konzernspitze. Zuletzt legte Anfang September der Aufsichtsratsvorsitzende Michael Mertin sein Amt nach nur zwei Monaten nieder. Die gescheiterte Übernahme durch den US-Konzern General Electric (GE) im Jahr 2016 habe die Kunden verunsichert, sagte die Prokuristin von SLM Solutions, Daniela Wedemeyer. Dieser Effekt wirke immer noch nach. Doch mit dem neuen Vorstandsvorsitzenden Meddah Hadjar, der seit Mai 2019 im Amt ist, wolle das Lübecker Unternehmen in die Erfolgsspur zurückkehren.