Forstwirtschaft

Nach "Waldgipfel": CDU zuversichtlich für Aufforstungspläne

Kiel. Nach ihrem ersten "Waldgipfel" sieht sich die CDU-Fraktion im Kieler Landtag in ihrer Aufforstungsinitiative gestärkt. "Alle waren begeistert, dass wir diese Initiative gestartet haben", sagte Fraktionschef Tobias Koch am Mittwoch in Kiel. Zu dem Treffen waren nach seinen Angaben etwa 50 Vertreter von Landesregierung, Forstwirtschaft, Kommunen, Stiftungen, Bauernverband Waldbesitzern und Naturschutzverbänden gekommen. Alle verbinde die Bereitschaft, das Thema voranzubringen.

Der CDU-Vorstoß zielt darauf, binnen zehn Jahren rund 15 000 Hektar neuen Wald anzulegen. Damit würde das seit langem angepeilte Ziel des Landes erreicht, den Waldanteil an der Gesamtfläche von elf auf zwölf Prozent zu erhöhen. Dafür müssten knapp 75 Millionen Bäume gepflanzt werden. "Das ist schon ein ambitioniertes Ziel", sagte Koch. Schleswig-Holstein ist das mit Abstand waldärmste Flächenland in Deutschland.