Fußball

Gyamerah erleidet Wadenbeinbruch und muss operiert werden

Hamburgs Jan Gymareah (r) kämpft gegen Anderlechts Alexis Saelemaekers um den Ball.

Hamburgs Jan Gymareah (r) kämpft gegen Anderlechts Alexis Saelemaekers um den Ball.

Foto: dpa

Großes Pech für Jan Gyamerah. Der 24 Jahre alte Sommer-Zugang hat sich auf Anhieb einen Stammplatz beim Hamburger SV erkämpft. Nun aber fällt er nach einem Wadenbeinbruch lange aus.

Hamburg. Jan Gyamerah vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV hat sich beim Training am Mittwochvormittag schwer verletzt. Der 24 Jahre alte Rechtsverteidiger wurde zunächst mit einem Rettungswagen in ein Hamburger Krankenhaus gebracht. Eine eingehende Untersuchung ergab, dass der Sommer-Zugang ohne Fremdeinwirkung einen Bruch des linken Wadenbeins erlitten hat. Er sollte noch am Mittwochabend operiert werden, teilte der HSV mit.

"Die Verletzung ist ein großer Schock für uns alle. Es tut uns unglaublich leid für Jan, der sich menschlich und spielerisch großartig bei uns integriert hat und nach kurzer Zeit ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft wurde", sagte HSV-Sportvorstand Jonas Boldt. Und kündigte an: "Wir werden alles dafür tun, um ihn in der schweren Reha-Phase bestmöglich zu unterstützen und haben vollstes Vertrauen in unsere medizinische Abteilung."

Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking bereitet sich derzeit auf das Stadtderby gegen den Lokalrivalen FC St. Pauli am Montag (20.30 Uhr/Sky) vor. Gyamerah, der im Sommer vom VfL Bochum nach Hamburg gewechselt war, stand in den bisherigen fünf Punktspielen in der Startelf. Nun wird er monatelang ausfallen.