Hamburg

Tui-Kreuzfahrtschiff muss in Norwegen Zwangsstopp einlegen

Das Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 1" in St. Petersburg (Archivfoto).

Das Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 1" in St. Petersburg (Archivfoto).

Technischer Defekt an Bord der "Mein Schiff 1" der Hamburger Reederei Tui Cruises: 3000 Passagiere betroffen.

Hamburg. Ein deutsches Kreuzfahrtschiff mit rund 3000 Passagieren an Bord hat wegen eines technischen Defekts einen Tag lang nahe der norwegischen Hafenstadt Leirvik südlich von Bergen festgelegen. Statt planmäßig in der Nacht zum Freitag von Stavanger nach Flam zu fahren, habe die "Mein Schiff 1" an einem Ausrüstungspier nahe Leirvik anlegen müssen, teilte eine Sprecherin der Hamburger Kreuzfahrtgesellschaft Tui Cruises mit.

An einem Notstromaggregat sei ein Defekt festgestellt worden. „Die Sicherheit unserer Gäste und der Besatzung war zu jedem Zeitpunkt gegeben“, sagte die Sprecherin. Der Generator sei ersetzt worden. Für die Passagiere sei ein Ersatzprogramm organisiert worden. Am Freitag habe das Schiff seine Fahrt schließlich gegen Mitternacht fortgesetzt.