Fußball

Einriss des Syndesmosebandes: Ewerton fehlt länger

Ewerton, damals beim 1. FC Nürnberg, blickt zu Boden.

Ewerton, damals beim 1. FC Nürnberg, blickt zu Boden.

Foto: dpa

Hamburg. Fußball-Zweitligist Hamburger SV muss für längere Zeit auf seinen Neuzugang Ewerton verzichten. Bei dem 30 Jahre alten Abwehrspieler, den der HSV verletzungsbedingt in dieser Saison noch nicht einsetzen konnte, wurde bei einer Nachuntersuchung ein kleiner Einriss des Syndesmosebandes diagnostiziert, teilte der HSV am Dienstag mit. Die genaue Ausfalldauer stehe noch nicht fest und sei abhängig vom Heilungsverlauf, hieß es in der Mitteilung weiter.

Die Hanseaten hatten den erfahrenen Innenverteidiger im Sommer für zwei Millionen Euro Ablöse von Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg an die Elbe gelotst. Der Brasilianer kam jedoch schon angeschlagen nach Hamburg und zog sich die neue Verletzung nun im Training zu. Ewertons Vertrag beim HSV läuft bis 2021 plus Option für ein weiteres Jahr.