Basketball

Bundestrainer Rödl streicht Wagner aus vorläufigem WM-Kader

Bundestrainer der Basketball-Nationalmannschaft, Henrik Rödl.

Bundestrainer der Basketball-Nationalmannschaft, Henrik Rödl.

Foto: dpa

Hamburg. Bundestrainer Henrik Rödl hat seinen vorläufigen Kader für die Basketball-WM in China auf 13 Spieler verkleinert und NBA-Youngster Moritz Wagner gestrichen. "Solche Entscheidungen sind immer super schwierig", sagte der Coach am Sonntag nach dem Titelgewinn beim Supercup in Hamburg mit drei Siegen aus drei Spielen. "Die Aufgabe, die wir haben, ist aber kein Kindergarten, wir versuchen, die Besten zusammenbekommen."

Der 22 Jahre alte Center Wagner vom NBA-Club Washington Wizards hatte diesen Sommer seine ersten Auftritte im Nationaltrikot absolviert, stand aber bereits beim 92:84-Sieg zum Abschluss gegen Polen nicht mehr auf dem Parkett. "Moritz hat so viel noch vor sich", sagte Rödl. "Das hat er auf vielen Ebenen gezeigt, ihm fehlt ein bisschen Spielpraxis und Erfahrung."

Bis zur WM in China vom 31. August bis zum 15. September muss Rödl noch einen weiteren Profi streichen. Diese Entscheidung will er nach der weiteren Vorbereitung in Japan treffen, wohin das Team am Mittwoch aufbricht.