Hamburg

Radfahrer kollidieren auf Fußweg – Mann in Lebensgefahr

Ein Fahrrad liegt nach einem Unfall auf der Fahrbahn (Symbolbild).

Ein Fahrrad liegt nach einem Unfall auf der Fahrbahn (Symbolbild).

Foto: Daniel Bockwoldt / picture alliance /dpa

An der Poppenbüttler Landstraße sind ein 17- und ein 40-Jähriger zusammengestoßen. Beide haben keinen Helm getragen.

Hamburg. Bei einem Verkehrsunfall in Poppenbüttel ist heute morgen gegen 9 Uhr ein 40-jähriger Radfahrer lebensgefährlich verletzt worden. Den derzeitigen Ermittlungen der Polizei zufolge befuhr er mit seinem Fahrrad die Poppenbüttler Landstraße stadteinwärts. Hierbei nutzte er den für Fahrradfahrer freigegebenen Fußweg. Dort kam ihm ein 17-jähriger Radfahrer verkehrswidrig entgegen. Die beiden Radfahrer kollidierten und stürzten zu Boden. Keiner der beiden Männer trug einen Helm.

Polizei ermittelt nach Radfahr-Unfall

Bei der Kollision beziehungsweise dem anschließenden Sturz zog sich der 40-Jährige schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert und dort notoperiert. Der Mann befindet sich weiterhin in Lebensgefahr.

Der 17-jährige mutmaßliche Unfallverursacher verletzte sich leicht an der Hand und wurde vor Ort seinen Erziehungsberechtigten übergeben. Die Ermittlungen dauern an.