Konzerthaus

Elbphilharmonie-Konzerte nicht mehr so schnell ausverkauft

Elbphilharmonie-Konzerte sind nicht mehr so schnell ausverkauft.

Elbphilharmonie-Konzerte sind nicht mehr so schnell ausverkauft.

Foto: dpa

Intendant Lieben-Seutter sieht Herausforderung künftig darin, das hohe Qualitätsniveau in der Elbphilharmonie zu halten.

Hamburg. Elbphilharmonie-Konzerte sind mehr als zwei Jahre nach der Eröffnung nicht mehr so schnell ausverkauft. Ein durchschnittliches Konzert im Großen Saal war nach Angaben der Elbphilharmonie im ersten Jahr innerhalb von 24 Stunden, im zweiten Jahr nach einer Woche und inzwischen nach einem Monat ausverkauft.

Intendant Christoph Lieben-Seutter blicke den Zeiten gelassen entgegen, in denen nicht mehr jede Veranstaltung ausverkauft sein werde. "Dann läuft es mit 90 oder 95 Prozent Auslastung, das ist immer noch gut", sagte er der "Zeit".

Elbphilharmonie unverändert hoch im Kurs

Bei den Veranstaltern stehe die Elbphilharmonie unverändert hoch im Kurs. "Die Nachfrage ist endlos, manche Abende könnten wir zehnmal vergeben", sagte Lieben-Seutter. Die Herausforderung liege für sein Team eher darin, ein bestimmtes Qualitätsniveau zu gewährleisten.

Seit der Eröffnung des Konzerthauses im Januar 2017 haben bereits mehr als zwei Millionen Menschen ein Konzert in der Elbphilharmonie besucht. Rund zehn Millionen Menschen besichtigten die Plaza, die öffentliche Aussichtsplattform in 37 Meter Höhe über dem Hamburger Hafen.