Anzeige
Freizeit-Tipp

Roncalli: Einmaliges Circus-Erlebnis mit grünem Daumen

Seit dem 7. Juni verzaubert das Circus-Theater Roncalli wieder das Hamburger Publikum auf der Moorweide. Die „Storyteller: Gestern-Heute-Morgen“-Tournee von Macher Bernhard Paul setzt bei ihrer imposanten Reise durch die Zirkusgeschichte neue Maßstäbe, ohne dabei vom Wunsch des Direktors Paul abzuweichen – dem achtsamen Umgang mit Tier und Natur.

„Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, dass die Welt in all ihren Facetten lebenswert bleibt“, beschreibt der Roncalli-Chef die unermüdlichen Bemühungen seines Circus, nicht nur künstlerisch, sondern auch beim Thema Nachhaltigkeit Vorreiter zu sein. Getränke in Dosen gibt es bei Roncalli schon lange nicht mehr. Pfandflaschen gehören zum Standard und selbst vermeintliche Plastikbecher sind biologisch abbaubar und aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigt. Plastiktüten für Popcorn und Souvenirs wurden durch recyclebare Papiertüten ersetzt. „Als Circus komplett plastikfrei zu werden, ist aber gar nicht so einfach, Hygienevorschriften etc. müssen beachtet werden. Unser Ziel steht aber fest und wir werden dieses nun Stück für Stück umsetzen“ erklärt Paul seine Vision eines plastikfreien Circus der Zukunft.

Doch nicht nur Müllvermeidung wird großgeschrieben, trotz magischer Außenbeleuchtung spart Roncalli auch Strom. Eine Glühbirne des Leuchtenherstellers Paulman macht es möglich: Die Roncalli-Paulman-LED-Lampe, nach der Bernhard Paul jahrelang gesucht hat, benötigt nur 80 Prozent der zuvor verbrauchten Energie und leuchtet dabei genauso warm und einladend, wie man es von einem Circus gewohnt ist.

Auch in der Circus-Gastronomie setzt Paul neue Maßstäbe: so sind historische, aufwendig restaurierte Foodtrucks mit vegetarischen und veganen Speisen sowie eine eigene Smoothie-Bar neuer Bestandteil der einzigartigen Roncalli-Stadt. Die Smoothies werden frisch zubereitet und eisgekühlt sowie in bester Bio-Qualität serviert. Roncalli möchte damit den veränderten Ansprüchen seiner Gäste gerecht werden. Auf kulinarische Circus-Klassiker wird jedoch natürlich nicht verzichtet: Bratwurst, Zuckerwatte und Popcorn gehören einfach zum Circus dazu und sind und bleiben Teil des Erlebnisses Roncalli.

Verzehrt werden die Leckereien bei einer der eindrucksvollsten Zirkusshows ihrer Zeit. Roncalli-Direktor und Circus-Visionär Bernhard Paul nimmt seine Zuschauer mit auf eine Reise von der Entstehung des Circus vor 250 Jahren bis in die heutige Zeit, in der modernste Technologien für ein einmaliges Show-Erlebnis sorgen – und das alles ganz ohne Tiere. „Das Programm dieser Tour ist voller Überraschungen und emotionaler Höhepunkte“, verspricht Macher Bernhard Paul und meint damit die besondere inhaltliche und gestalterische Zusammenstellung seiner Show, die aus jedem Zuschauer einen Circus-Fan machen kann.

Mit einer 360°-Holographie präsentiert das Circus-Theater Roncalli eine Weltneuheit in der Manege. Mit Hilfe von elf Laserbeamern werden poetische Bilder in das Zelt projiziert. Dadurch entsteht eine perfekte Illusion. Der Roncalli-Zauber entfaltet dank des Einsatzes neuer Technologien neue Facetten und bleibt gleichzeitig seiner nostalgischen Form treu. Dafür sorgt eine besondere Mischung aus Akrobaten, Artisten und Clowns. Unter ihnen zahlreiche preisgekrönte Künstler, die seit Jahren die Manegen verzaubern, aber auch Neuentdeckungen von Bernhard Paul.

Zu entdecken gibt es die Welt des Circus-Theaters Roncalli noch bis zum 14. Juli auf der Moorweide mitten in der Stadt. Tickets für das Gastspiel in Hamburg gibt es auf www.roncalli.de, telefonisch unter 040/30187020 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.