Wilhelmsburg

Durch schnelles Eingreifen Wohnungsbrand verhindert

Auf einem Balkon war ein Haufen Unrat in Flammen aufgegangen. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unklar.

Hamburg. Durch schnelles Eingreifen konnte die Feuerwehr in Wilhelmsburg am Sonnabend einen Wohnungsbrand verhindern. Um 18.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Brand in der Fährstraße gerufen. Als die Beamten wenig später dort eintrafen, schlugen bereits offene Flammen von einem Balkon im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Eine Fensterscheibe zur angrenzenden Wohnung drohte unter der Hitze unmittelbar zu bersten. Die Personen aus der betroffenen Wohnung hatten diese bereits unverletzt verlassen.

Balkone sollten freigehalten werden

Die Feuerwehr konnte das Feuer über eine Drehleiter schnell löschen und damit das Übergreifen der Flammen auf die Wohnung verhindern. Das Feuer war in einem Haufen Unrat ausgebrochen, der auf dem Balkon abgestellt worden war. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

In diesem Zusammenhang weist die Feuerwehr darauf hin, dass Balkone zu den Flucht- und Rettungswegen eines Gebäudes gehören und den Einsatzkräften als zusätzlicher Angriffsweg dienen. Deshalb sollten die Balkone frei gehalten werden und dort kein Unrat, Hausmüll, überschüssiges Mobiliar oder leicht brennbare Materialien gelagert werden.