Hamburg

Burgerlich eröffnet sein drittes Restaurant

| Lesedauer: 2 Minuten
Sven Freystatzky (l.) und Gregor Gerlach in ihrem frisch eröffneten Restaurant Burgerlich am Gänsemarkt

Sven Freystatzky (l.) und Gregor Gerlach in ihrem frisch eröffneten Restaurant Burgerlich am Gänsemarkt

Foto: Thorsten Ahlf / HA

Die Kette hat ihr drittes Restaurant in der ehemaligen Commerzbank-Filiale am Gänsemarkt aufgemacht.

Hamburg. Die bodentiefen Fenster geben den Blick auf den Gänsemarkt frei. Viele Jahre hatte die Commerzbank im Richard-Böse-Haus eine Filiale, doch jetzt ist hier auf rund 700 Quadratmetern über zwei Ebenen das Restaurant Burgerlich eingezogen.

Die Macher sind Sven Freystatzky und Gregor Gerlach: „Es wird bei uns alles frisch zubereitet. Das gilt für die Pommes und für das Rindfleisch regionaler Anbieter, das hier vor Ort durch den Fleischwolf gedreht wird“, sagt Freystatzky. Es ist das dritte Restaurant der Marke. Vor vier Jahren wurde der Standort am Speersort im Zeit-Haus eröffnet, vor einem Jahr ein weiteres Lokal in Dresden.

Elf Burgervariationen stehen zur Wahl

Jetzt also der Gänsemarkt: Es stehen rund 180 Sitzplätze zur Verfügung. Der Gast kann zwischen langen Holztischen und Loungesesseln wählen oder sich an eine der beiden Bars setzen. In der oberen Etage fällt der Blick der Gäste in die offene Küche und in die gläserne Backstube, wo die drei Brötchensorten Brioche, Sesam und Vollkorn hergestellt werden. Bestellt wird über I-Pads, die auf Knopfdruck aus den Tischen hochschnellen. Die Burger, es gibt elf Variationen, kosten ab 5,75 Euro. Im kommenden Jahr soll zusätzlich im Erdgeschoss ein "Milchshake Labor" eröffnen.

Die beiden Chefs sind haben Burger- und Systemgastronomie-Erfahrung: Freystatzky war Geschäftsführer bei Jim Block. Gerlach ist einer der Gründer von Vapiano. Außerdem ist er Chef der Seaside Hotelkette, zu der auch das Side an der Drehbahn gehört. Was reizt ihn an dem Restaurantkonzept? „Wir sind kein gewöhnliches Burgerrestaurant. Neben der erstklassigen Qualität setzen wir auch auf Entertainment“, erklärt Gerlach. Dazu gehört von Mittwoch bis Sonnabend das After Work Clubbing, bei dem bekannte Hamburger DJs auflegen sollen.

Eine Expansionsstrategie haben Freystatzky und Gerlach nicht: „Wir wollen weitere Standorte eröffnen, aber dafür lassen wir uns Zeit. Jetzt liegt unser Fokus erstmal auf dem Burgerlich am Gänsemarkt, für mich eine der besten Lagen in der Innenstadt“, sagte Gerlach.

Burgerlich am Gänsemarkt, Mo-Mi u. So 11.30-23 Uhr, Do-Sa 11.30-24 Uhr

( ug )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg