Prozess

Mord am Jungfernstieg: Das Mädchen hatte keine Chance

Der wegen zweifachen Mordes Angeklagte (2.v.l) aus dem westafrikanischen Niger steht im Landgericht im Saal zwischen einem Dolmetscher (l) und seinem Anwalt Tim Burkert (3.v.l) und hält sich einen Aktenordner vor sein Gesicht.

Der wegen zweifachen Mordes Angeklagte (2.v.l) aus dem westafrikanischen Niger steht im Landgericht im Saal zwischen einem Dolmetscher (l) und seinem Anwalt Tim Burkert (3.v.l) und hält sich einen Aktenordner vor sein Gesicht.

Foto: dpa

Im Prozess um den Mord an einem kleinen Mädchen und ihrer Mutter schilderte am Montag ein Rechtsmediziner die grausamen Details.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.