Adventszeit

Die große Übersicht der Weihnachtsmärkte 2019 in Hamburg

Am 25. November öffnete der historische Weihnachtsmarkt vor dem Hamburger Rathaus (Archivbild).

Am 25. November öffnete der historische Weihnachtsmarkt vor dem Hamburger Rathaus (Archivbild).

Foto: picture alliance/imageBROKER

Diese Weihnachtsmärkte in Hamburg und Umgebung läuten die Adventszeit ein. Wir stellen die schönsten vor und geben viele Tipps.

Hamburg. Die Weihnachtsmärkte in Hamburg und Schleswig-Holstein 2019 haben die Adventszeit eingeläutet: Besucher schlürfen heißen Glühwein und essen Schmalzgebäck, Familien bummeln bei Jingle Bells zwischen hell erleuchteten Buden, Kinder drehen ihre Runden auf Karussells und knabbern gebrannte Mandeln. Viele der Weihnachtsmärkte, wie der vor dem Rathaus, haben am 25. November eröffnet – und freuen sich über einen glänzenden Start. "Der erste Tag war der Hammer, alle sind glücklich – Besucher und Händler", sagte Heide Mombächer, Sprecherin des Historischen Weihnachtsmarktes. Nicht zu kalt, nicht zu warm, kein Regen – auch das ideale Wetter trug zur stimmungsvollen Atmosphäre bei.

Die Weihnachtsmärkte in Hamburg und Umgebung locken jedes Jahr Millionen Besucher an und bringen die Menschen schon Wochen vor Heiligabend in Weihnachtsstimmung. Auch 2019 locken sie mit bewährter Tradition, wagen aber auch viel Ungewöhnliches – jeder mit eigenem Motto. Hier finden Sie die schönsten Märkte der Stadt – vom Rathaus über St. Pauli bis ins Hamburger Umland.

Weihnachtsmärkte in Hamburg-Mitte

1. Der Historische

Historischer Weihnachtsmarkt: 25.11.–23.12.

Auf den fliegenden Weihnachtsmann müssen die Besucher des historischen Weihnachtsmarktes dieses Jahr wegen des Umbaus der Rathauspassage verzichten. Dafür sind immer sonntags zwischen 12 und 15 Uhr zwei mannshohe Rentiere mit einem Engel auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs. Ihre Mission: den Weihnachtsmann zu finden. Besucher können die Rentiere trösten und in den Arm nehmen oder mit einem Gedicht aufmuntern. Der Engel hat kleine Überraschungen dabei. Zudem ist erstmals ein historisches Karussell aufgebaut: Die neue Attraktion aus dem Jahr 1927 wartet mit Holzpferden auf, die so groß sind, dass auch Erwachsene auf ihnen eine Runde drehen können. Und auch Spielzeug- und Handwerksgasse tragen dazu bei, dass viele Hamburger und Touristen den Markt vor dem Rathaus lieben – drei Millionen Besucher pro Jahr.

  • Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg

2. Der Hanseatische

Weihnachtsmarkt Spitalerstraße: 25.11.–30.12. (25.12. geschlossen)

Wer sich mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt Spitalerstraße verabreden möchte, hat es bei einem gemeinsamen Treffpunkt einfach: Denn auf dem Markt, der Tradition und Moderne miteinander verbindet, steht die höchste beleuchtete Tanne Hamburgs. Ein Hingucker sind zudem die Verkaufsbuden in hanseatischer Backsteinoptik – illuminiert mit aktuellster Lichttechnik. In den Hütten schnitzen, stricken, schleifen oder brennen Künstler fleißig Geschenkartikel.

  • Spitalerstraße 10, 20095 Hamburg

3. Der Märchenhafte

Weihnachtsmarkt St. Petri: 25.11.–30.12. (25.12. geschlossen)

Allein die historische Kirche im Hintergrund sorgt für eine einzigartige Kulisse des Weihnachtsmarktes St. Petri. Vor dem Sakralbau erwartet die Besucher eine Weihnachtsoase, die auch den Gebrüdern Grimm gefallen würde: ein Märchenwald aus 250 echten Tannen, die eher an Wald als an Großstadt erinnern. In dem Märchenwald können Kinder beeindruckenden Riesenfiguren wie einem Elch und einem tanzenden Weihnachtsmann begegnen.

  • Bei der Petrikirche 2, 20095 Hamburg

4. Der Rosarote

WinterPride: 25.11.–30.12. (24.–26.12. geschlossen)

Von Jingle-Bells-Gedudel genervte Weihnachtsmuffel machen einen Riesenbogen um die Märkte. Doch beim Winter Pride auf dem Parkplatz Kirchenallee in St. Georg müssen sie keine klassischen Weihnachtslieder in Endlosschleife fürchten. Denn beim größten schwul-lesbischen Weihnachtsmarkt Norddeutschlands geben beliebte Szene-DJs den Takt an von Pop bis Schlager, von Indie bis Elektro. Wer es intimer mag, kann auch eine eigene kleine Hütte für einen Umtrunk oder eine Feier mieten.

  • Lange Reihe 4, 20099 Hamburg

5. Der Kollegiale

Weihnachtsmarkt Gänsemarkt: 25.11.–28.12. (25.12. geschlossen)

Den Feierabend mit Kollegen bei Glühwein, Pfefferkuchen und saftiger Gans am Spieß (die es nur auf einem Hamburger Weihnachtsmarkt gibt) ausklingen lassen – dafür ist der zentral gelegene Weihnachtsmarkt auf dem Gänsemarkt bekannt. Rund um das Lessing-Denkmal erzeugen individuell gestaltete Lebkuchenhäuschen Hänsel-und-Gretel-Atmosphäre. Und auch der berühmte Dichter Gotthold Ephraim Lessing wird gewissermaßen gewürdigt: mit Zitaten versehene Texttafeln laden zu einem literarischen Rundlauf um seinen Sockel ein.

  • Gänsemarkt, 20354 Hamburg

6. Der Nostalgische
Weihnachtsmarkt Gerhart-Hauptmann-Platz: 25.11.–30.12. (25.12. geschlossen)

An Kunsthandwerk kommt man auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz nicht vorbei. In alten Fachwerkbuden zeigen Handwerker ihre Fertigkeiten. Wer bei dem ganzen Trubel einmal durchatmen möchte, taucht in den Winterwald mit zig Tannenbäumen ein. Ein Höhepunkt: Der klingende Weihnachtsturm. Jeden Tag um 17 und 18 Uhr fährt eine professionelle Musical-Sängerin auf die Plattform des Turms und singt Weihnachtslieder. Und der Weihnachtsmann ist natürlich auch mit von der Partie.

  • Gerhart-Hauptmann-Platz, 20095 Hamburg

7. Der Maritime

Fleetweihnachtsmarkt: 25.11.–23.12.

Die Elbe liegt um die Ecke, die Alster ist direkt angebunden: Es ist dieses maritime Flair, das viele Besucher auf den Fleetweihnachtsmarkt direkt an der Michaelisbrücke lockt. Sich im Fleet spiegelndes Adventslicht gibt es eben nur hier. Statt Seeluft lässt sich auf dem Fleetweihnachtsmarkt der Duft von weihnachtlichen Kräutern und Gewürzen schnuppern.

  • Michaelisbrücke 1, 20355 Hamburg

8. Der Weiße
Weißerzauber: 25.11.–30.12. (24./25.12. geschlossen)

Der Weihnachtsmarkt Weißerzauber trägt seinen Namen nicht ohne Grund: Am gesamten Jungfernstieg direkt an der Binnenalster wird zwischen weißen Zelten statt Holzhütten gebummelt. Einen besonderen Blick auf das silber-goldene Lichterspiel und die glitzernde Alstertanne bietet wieder das historische Riesenrad von 1899. Wer schon immer mal Prinzessin sein wollte, hat beim Weißerzauber-Casting der Eisprinzessin 2020 dazu die Chance.

  • Jungfernstieg, 20354 Hamburg

9. Der Geilste

Santa Pauli: 18.11.–23.12.

Auf Santa Pauli geht es eher sinnlich als besinnlich zu – und der Weihnachtsmarkt auf Hamburgs sündiger Meile richtet sich vor allem an Besucher, die bereits die Volljährigkeit erreicht haben: Strippende, heiße Engel (einmal am Tag lässt auch ein Mann die Hüllen fallen), nicht jugendfreie Verkaufsstände und Glühwein für den guten Zweck hat der „geilste Weihnachtsmarkt der Stadt" zu bieten. Und an Santas Glühweinapotheke kann der heiße Trunk auch selbst kreiert werden.

  • Spielbudenplatz, 20359 Hamburg

10. Der Sportliche
Eisvergnügen für Engel und Bengel: 25.11.–30.12. (24./25.12. geschlossen)

Auf Kufen über den Marktplatz des Überseequartiers gleiten – das ist nur möglich, wenn das Eisvergnügen für Engel und Bengel zur Adventszeit seine Pforten öffnet. Auf der 300 Quadratmeter großen Eislaufbahn können Kinder und Jugendliche täglich von 12 bis 18 Uhr kostenlos um die Wette fahren oder Pirouetten drehen. Ein Höhepunkt: Am 14. Dezember werden Auszüge aus der Kinderkür des beliebten Eisballetts „Der Nussknacker“ präsentiert.

  • Überseeboulevard, 20457 Hamburg

11. Der Rutschige

Wintergarten St. Pauli: 21.11.–23.12.

Er liegt mitten im Szene-Dreieck Schanze-Karoviertel-St.Pauli und richtet sich an die Nachbarschaft ebenso wie an Gäste aus aller Welt: Höhepunkt des Wintergartens St. Pauli sind die Eisstock-Bahnen vor der Rindermarkthalle, die Besucher zum sportlich-rutschigen Wettbewerb einladen. Nach den Aktivitäten auf dem Eis, bietet der Wintergarten mit skandinavischen Hütten und Chöre sowie Aktionen aus der Nachbarschaft Erholung.

  • Neuer Kamp 31, 20359 Hamburg

12. Der Stylische

Holy Shit Shopping: 14.12.–15.12.

Die Idee hinter dem Holy Shit Shopping ist schnell erklärt: Mit Ironie, Kunst und Design gegen Strohsterne und Jingle Bells. Das bedeutet: Ohne Weihnachtsstress, kalte Füße und Klischees in entspannter Club-Atmosphäre Cocktail schlürfend handverlesene Lifestyle-Produkte kaufen. Gerade wer auf der Suche nach einem individuellen Geschenk ist, wird in der zum Kreativ-Kaufhaus umgestalteten Messehalle sicher fündig.

  • Messehalle B1, Karolinenstraße, 20357 Hamburg

13. Der Vielfältige

Wilhemsburger Adventsmarkt: 7.12.

Singen am Lagerfeuer, Rodelbahn, Bilderbuchkino Kunsthandwerk und, und, und. Der Wilhelmsburger Adventsmarkt am Veringkanal ist vieles – und vor allem vielfältig. Erneut wird er komplett ehrenamtlich vom Atelierhaus 23 organisiert und bietet Initiativen, Vereinen und aktiven Wilhelmsburgern, sich dem Stadtteil vorzustellen. Ab 20 wird es Dank eines DJ beschwinglich am Lagerfeuer.

  • Am Veringhof 23b, 21107 Hamburg

Weihnachtsmärkte in Eimsbüttel

14. Der Kinderfreundliche

Weihnachtsmarkt Osterstraße: 21.11.–30.12., (24.11., 24. bis 26.12. geschlossen)

Muggelbude – da klingt schon jede Silbe nach Gemütlichkeit. Und nicht nur der zentrale Glühweinstand, auch der Rest des Weihnachtsmarktes auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz mit seinen skandinavischen Weihnachtshäusern und strahlenden Lichtern ist trubelig-behaglich – und vor allem bei Familien des Viertels sehr beliebt. Kinder werden sich auf das Nostalgie-Karussell, Hexe Knickebein und Trudes Bastelstube freuen. Für Erwachsene gibt es beim „After Work“ im kleinen Winterdorf wechselnde Singer-Songwriter und lokale Djs.

  • Fanny-Mendelssohn-Platz, 20255 Hamburgs

15. Der Nordische

Weihnachtsmarkt auf dem Tibarg: 28.11.–23.12. und 24.12. (aber nur 11 bis 13 Uhr)

Urige Holzhütten, echte skandinavische Riesen-Tipis, Tannen und Holzhackspäne am Boden verbreiten nordisches Flair auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Tibarg in Niendorf. Während die Kinder im nostalgischen Karussell ihre Runden drehen, können die Großen in der Weihnachtsschenke Rose- oder Amaretto-Kirsch-Glühwein kosten. Wer vom Glühwein die Nase voll hat, greift in der Schwedenhütte zu – klar – Schwedenpunsch. Hübsch anzusehen ist zudem eine riesige Diskokugel, die über der großen Außenfläche funkelt – Aprés-Ski-Feeling garantiert.

  • Tibarg, 22459 Hamburg

16. Der Kulturelle

ChristGrindelMarkt: 20.11.–23.12.

Schon einmal von der Wichtelwerkstatt gehört? Beim ChristGrindelMarkt auf dem Allendeplatz können die (kleinen) Besucher dieser einen Besuch abstatten. Auch Märchenstunden und nostalgisches Karussell dürften bei den Kindern gut ankommen. Neugierig macht zudem das Kulturprogramm mit Kleinkünstlern und Musikern, die auf einer Bühne mitten im Grindelviertel auftreten. Wer gemütlich mit Freunden oder Kollegen feiern möchte, kann eine der Aktionshütten mieten.

  • Allendeplatz, 20146 Hamburg

17. Der Gemütliche

Weihnachtsmarkt an der Apostelkirche: 21.11.–22.12.

Das kleine Weihnachtsdorf an der Apostelkirche in Eimsbüttel ist vor allem eins – äußerst gemütlich, was vielleicht auch an der kreisrunden Anordnung der Stände mit dem Lagerfeuer in der Mitte liegt. Der Markt ist bei Kindern und ihren Eltern gleichermaßen beliebt. Bei den Kleinen, weil es einen Kinderspielbereich mit vielen Aktionen wie Kekswerkstatt oder Märchenstunden gibt. Bei den Großen, weil sie ihren Nachwuchs ohne Probleme im Auge behalten können – und dabei heißen Winzerglühwein trinken und Live-Musik hören können.

  • Bei der Apostelkirche 2, 20257 Hamburg

Weihnachtsmärkte in Hamburg-Nord

18. Der Charmante
Eppendorfer Weihnachtsbummel: 25.11.–30.12. (24. bis 26.12. geschlossen)

Beim Weihnachtsbummel in Eppendorf geht es erneut behaglich zu: Während die Großen Apfel-Punsch mit Mandeln oder andere heiße Getränke genießen, musizieren die Kleinen mit Hexe Knickebein oder versuchen sich in der „Zwergenhütte“ als Verkäufer: Dort können auch Schulen oder Kitas Selbstgemachtes und Selbstgebackenes an den Mann bringen. Besonders aufregend wird es am 6. Dezember: Dann kommt der Nikolaus und verteilt Geschenke.

  • Marie-Jonas-Platz, 20249 Hamburg

19. Der Rustikale
Weihnachtsmarkt Barmbek: 25.11.–30.12.

Spanferkelburger und Glühweinspezialitäten sind nur zwei von vielen Gründen, dem Weihnachtsmarkt in Barmbek einen Besuch abzustatten. Wem es draußen an den roten Holzhütten zu kalt ist, kann eine der beiden Scheunen aufsuchen und rustikalen Charme genießen: In der Feuerscheune wärmen die lodernden Flammen die Besucher, in der Aktionsscheune unterhalten kulturelle Darbietungen.

  • Piazzetta-Ralph-Giordano zwischen Bahnhof Barmbek und Drosselstraße, 22305 Hamburg

20. Der Heimelige

Adventszeit St. Markus: 28.11.–21.12.

Beim Adventsmarkt auf dem Kirchplatz von St. Markus wird Groß und Klein das Warten auf das Christkind versüßt. Die Erwachsenen können Boddenpunsch genießen und auf die Kinder wartet jeden Mittwoch „Bernd mit der Gitarre“, der die jungen Besucher spielerisch zum Mitmachen.animiert. Jeden Donnerstag ab 18 Uhr untermalt ein DJ die After-Work-Veranstaltung. Am Charity-Montag (9. Dezember) geht die Hälfte aller Umsätze der Marktstände an eine gemeinnützige Organisation. So schmeckt der Glühwein doch gleich doppelt gut.

  • Heider Straße 1, 20251 Hamburg

21. Der Künstlerische

Weihnachtsmarkt Winterhude: 14.12.–15.12.

Glasperlenschmuck, Manschetten, schicke Geschirrtücher und viel Dekoratives: Unter der Überschrift „Kunst Handwerk & Design“ präsentieren mehr als 35 professionelle Kunsthandwerker im Goldbekhof in Winderhude ihre Unikate. Wer genug in der Halle und auf dem Hof gestöbert hat, kann das Maskentheater mit den Cocolotten besuchen, in der Bastelwerkstatt vorbeischauen oder einen Weihnachtsbaum kaufen.

  • Goldbekhaus, Moorfuhrtweg 9, 22301 Hamburg

Weihnachtsmärkte in Wandsbek


22. Der Längste

Wandsbeker Winterzauber: 1.11.–5.1.

Wer die besinnliche Jahreszeit kaum erwarten kann, ist in Wandsbek richtig – dort beginnt der Winter bereits am 2. November: Beim „Wandsbeker Winterzauber“ werden in den neun Veranstaltungswochen mehr als 150.000 Besucher erwartet. Eine besondere Attraktion im Winterdorf ist die 400 Quadratmeter große „Like-Ice-Bahn“, auf der Groß und Klein bis zum 5. Januar ihre Eislaufkünste unter Beweis stellen können. Sie ist von einer Galerie aus Bäumen mit Tausenden LED-Lämpchen umgeben.

  • Wandsbeker Marktplatz, Wandsbeker Marktstraße, 22041 Hamburg

23. Der Kleine

Weihnachtsmarkt Bramfeld: 28.11.–23.12., 11-20 Uhr

Dass ein Weihnachtsmarkt nicht immer viel Brimborium braucht, zeigt der Markt in Bramfeld: Eine Handvoll Holzhütten, leuchtende Tannengirlanden, ein Karussell – das war es. Und natürlich fehlt auch der Duft von Glühwein und vielen Leckeren nicht auf dem kleinen Weihnachtsmarkt, der auf eine Initiative der Werbegemeinschaft Marktplatz Galerie Bramfeld zurückgeht.

  • Herthastraße, 22177 Hamburg

Weihnachtsmärkte in Altona

24. Der Quirlige

Weihnachtsmarkt Ottensen: 25.11.–23.12.

Bunt, quirlig und international sind wohl die Begrifflichkeiten, die viele mit dem Stadtteil verbinden – und das spiegelt sich auch beim Weihnachtsmarkt in Ottensen wider. Ein winterliches Dorf mit mehr als 50 rot-weißen skandinavischen Hütten lädt zum Bummeln zwischen dem Bahnhof Altona und dem Spritzenplatz ein. Zur Freude der Kinder sind das Mitmach-Theater von Hexe Knickebein und die Zwergenhütte, in der Kinder Selbstgebasteltes oder -gebackenes verkaufen können, wieder mit dabei. Besonders beliebt: der „Wunschzettel-Kasten“. Zusammen mit einer selbst geschriebenen Weihnachtsgeschichte dürfen Kinder hier ihren Weihnachtswunsch abgeben. Die Kinder mit den schönsten Geschichten bekommen ihr Wunschgeschenk kurz vor Heiligabend auf dem Markt vom Christkind persönlich überreicht.

  • Ottenser Hauptstraße, 22765 Hamburg

25. Der Winterliche

Blankeneser Winterfest: 25.11.–25.12.

Weihnachtszauber oberhalb der Elbe: Wem der Trubel in der Innenstadt zu viel ist und vor allem auf Gaumenfreuden wert legt, ist beim Blankeneser Winterfest genau richtig. Denn auf dem Erik-Blumenfeld-Platz lässt es sich wunderbar schlemmen. Neben Weihnachtsmarkt-Klassikern Crêpe und gebrannten Mandeln gibt es hier auch Spezialitäten aus aller Welt, etwa aus der Toskana. Kinder erfreuen sich in Blankenese an der kleinen Eisenbahn, die quer durch eine winterliche Landschaft fährt, Erwachsene wohl eher an der Glühwein-Lounge.

  • Erik-Blumenfeld-Platz, 22587 Hamburg

Weihnachtsmärkte in Harburg


26. Der Traditionelle

Harburger Weihnachtsmarkt: 21.11.–29.12. (24.–26.12. geschlossen)

Ein Fotoshooting mit dem Weihnachtsmann? Auf dem Harburger Weihnachtsmarkt, der seit mehr als 50 Jahren die Besucher vor das barocke Rathaus lockt, ist das möglich. Am 1.12. (14 Uhr) und am 7.12. (16 Uhr) können sich Kinder in Harburg mit dem rot gekleideten Mann ablichten lassen. Zudem können Groß und Klein einem Schmied oder einer Baumkugel-Gestalterin bei der Arbeit zuschauen. Die Harburger Kinder sind zudem eingeladen, Hamburgs größtes Lebkuchenhaus zu bauen – mit Zuckerguss und allem Pipapo.

  • Harburger Rathausplatz, 21073 Hamburg

Weihnachtsmärkte in Bergedorf


27. Der Älteste

Bergedorfer Wichtelmarkt: 25.11.–30.12. (25./26.12. geschlossen)

Ein Weihnachtsmarkt vor Schlosskulisse – romantischer geht es kaum: Der Bergedorfer Wichtelmarkt auf der Wiese direkt vor dem Schloss gilt als ältester Weihnachtsmarkt der Stadt und punktet vor allem mit seinen historischen Gebäuden. Die alten Gemäuer Bergedorfs, Stände mit Altstadt-Fassaden, ein geheimnisvoller Tannenwald und die lustigen Wichtel, die sogar tanzen, bieten ein beschauliches Ambiente. Hübsch anzusehen sind auch die Herrnhuter Sterne, die wie ein funkelnder Himmel aus lauter Wunschsternen über der Schlosswiese erstrahlen.

  • Bergedorfer Schloßstraße 4, 21029 Hamburg

Weihnachtsmärkte im Hamburger Umland

28. Der Stimmungsvolle

Weihnachtsmarkt auf Gut Basthorst: alle Adventswochenenden

Ein Krippenspiel mit Schauspielern und echten Tieren. Ein Wasserfeuerwerk vor dem Herrenhaus. Ein Benefizkonzert mit Vicky Leandros: Der Weihnachtsmarkt auf Gut Basthorst hat gleich mehrere Höhepunkte in petto. Und dass er regelmäßig unter die schönsten Märkte des Nordens gewählt wird, spricht für sich. Neben dem bunten Programm präsentieren sich zudem rund 300 Aussteller auf dem Gutsgelände.

  • Auf dem Gut 3, 21493 Basthorst

29. Der Strandnahe

Musikalischer Winterzauber: 18.12.–5.1.

Darauf freut sich nicht nur die Ostseeküste: Mehr als 150.000 Lichter und viele musikalische Darbietungen auf der Showbühne – mal traditionell, mal modern – verzaubern auch in diesem Jahr wieder das Zentrum von Timmendorfer Strand. Stammgast beim Musikalischen Winterzauber ist auch der Weihnachtsmann, der jeden Tag zwischen 15 und 16 Uhr vorbei schaut.

  • Timmendorfer Strand, im ganzen Ort, Timmendorfer Platz, 23669 Timmendorfer Strand

30. Der Berühmte

Lübecker Weihnachtsmarkt: 25.11.–30.12. (25.12. geschlossen),

Auch oder gerade zur Weihnachtszeit zieht das Unesco Welterbe mit seiner prächtigen Kulisse Einheimsiche und Touristen an. Schon Dichter und Denker wie Thomas Mann haben dem Lübecker Weihnachtsmarkt Zeilen gewidmet, der bereits 1648 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Ein aus Tausenden Lichtern geschaffenes Himmelszelt vor dem Lübecker Rathaus, der maritime Weihnachtsmarkt am Koberg und 20 kleine Märchenwaldhäuschen vor der Marienkirche sind ein Erlebnis für die ganze Familie.

  • In der Lübecker Altstadt, Marienkirchhof 1, 23552 Lübeck

31. Der Funkelnde

Weihnachtsmarkt Lüneburg: 27.11.–23.12.

In der Adventszeit verwandelt sich Lüneburg in eine Weihnachtsstadt, dafür sorgen funkelnde Lichter, romantische Kirchtürme und vor allem die verschiedenen Weihnachtsmärkte. Gleich zu den schönsten Märkten in ganz Norddeutschland zählt der Weihnachtsmarkt am Alten Rathaus (27.11. – 23.12. / Mo bis Sa 10 bis 20 Uhr, So 11 bis 20 Uhr). Der Historische Christmarkt (7./8.12. / Sa 12 bis 19 Uhr, So 11 bis 17 Uhr) rund um die St. Michaeliskirche nimmt die Besucher mit auf eine Reise ins Mittelalter. Und der Weihnachtsmarkt am Alten Kran (27.11. – 23.12. / Mo bis Fr 12 bis 21 Uhr, Sa und So 11 bis 21 Uhr) bietet mit dem gegenüberliegenden Stintmarkt eine wunderschöne Szenerie.

  • Lüneburger Innenstadt, 21335 Lüneburg

32. Der Sagenhafte

Weihnachtsmarkt Bad Schwartau: 25.11.–29.12


Zwerge und Wichtel spielen in vielen Sagen eine wichtige Rolle. Und auch beim Weihnachtsmarkt in Bad Schwartau, der in diesem Jahr mit einem erweiterten Konzept daher kommt, geht ohne die kleinen Kerlchen gar nichts. Rund 130 sich bewegende Wichtel tummeln sich nach Angaben des Veranstalters in Deutschlands größtem Zwergenwald, wo sie fleißig werkeln. Neu dabei: die Alm-Deluxe-Hütte, wo Besucher urige Gastlichkeit erleben. Vom 4. bis 8. Dezember (täglich 10 bis 18 Uhr) präsentieren zudem Kunsthandwerker aus dem Erzgebirge ihre Arbeiten in der Krummlandhalle.

  • Innenstadt, 23611 Bad Schwartau

33. Der Ländliche

Adventszauber auf dem Erdbeerhof Glantz: 8.11.–23.12.

Auf dem Erdbeerhof Glantz heißt es in diesem Jahr wieder: "Nordmanntannen selber sägen“ im hofeigenen Tannenwäldchen. Wer freitags kommt, kann die Weihnachtsbaumaktion mit dem „After Work Punschen“ ab 17 Uhr verbinden – die Happy Hour geht bis 18 Uhr. In der Bastelhütte können die kleinen Besucher an den Adventswochenenden kreativ werden und vielleicht das eine oder andere Geschenk gestalten. Auf dem Hof, im Festsaal und im Glantz-Haus finden Besucher außergewöhnlichen Tannenbaumschmuck, Kerzenvariationen und allerlei funkelnde Deko für zu Hause.

  • Hamburger Straße 2a, 22941 Delingsdorf

34. Der Hübsche

Weihnachtsmarkt auf Gut Stockseehof: 30.11.–15.12.

In der Gemeinde Stocksee in Schleswig-Holstein leben gut 400 Einwohner. In der Weihnachtszeit ist in dem Ort jedoch jede Menge los: Beim Weihnachtsmarkt auf Gut Stockseehof finden die Besucher bei rund 120 Ausstellern Christbaumschmuck, Holzspielzeug, Country-Kleidung, Antiquitäten und auch einige Kuriositäten sowie Raritäten. Wer etwas für die weihnachtliche Tafel sucht, bekommt hier Wildspezialitäten, Weihnachtsgebäck und vieles mehr.

  • Stockseehof 2, 24326 Stocksee

35. Der Schöpferische

Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker: 13.12.–15.12.

„Alles garantiert selbstgemacht“: Damit wirbt der Weihnachtsmarkt am Kiekeberg, bei dem mehr als 120 Kunsthandwerker aus dem ganzen Land ihre Unikate präsentieren, die mit viel Liebe zum Detail hergestellt wurden. Jeder Aussteller ist auf ein anderes Kunsthandwerk spezialisiert. Kinder können sich im Bernsteinschleifen ausprobieren. Und wer Glück hat, trifft sogar den Weihnachtsmann.

  • Freilichtmuseum am Kiekeberg, Am Kiekeberg 1, 21224 Rosengarten-Ehestorf