Sternschnuppen

Wünsch Dir was! Energieberg öffnet länger wegen Perseiden

Die Perseiden kommen: Zahlreiche Sternschnuppen sieht man am Wochenende

Die Perseiden kommen: Zahlreiche Sternschnuppen sieht man am Wochenende

Foto: Daniel Reinhardt / dpa

Am Wochenende erreicht der Perseidenstrom seinen Höhepunkt. In Georgswerder kann man Sternschnuppen besonders gut beobachten.

Hamburg. In den kommenden Nächten lassen sich auch in Hamburg besonders viele Sternschnuppen beobachten. Höhepunkt des Himmelsschauspiels ist in der Nacht von Sonntag zu Montag.

Die besten Chancen auf Sichtung hat man, wenn man in Richtung des Sternbildes Perseus blickt. Dieses gibt den Perseiden ihren Namen, da sie aus diesem Sternenbild zu entspringen scheinen. Der die Perseiden erzeugende Komet heißt Swift-Tuttle. Er hinterlässt auf seiner Reise um die Sonne Wolken kleiner Trümmer. Und durch eine solche bewegt sich die Erde in den kommenden Tagen.

Energieberg hat länger geöffnet

Den besten Blick auf die Perseiden hat man außerhalb der Stadt, wo es besonders dunkel ist, oder auf Anhöhen. So lassen sich die Sternschnuppen beispielsweise vom Energieberg Georgswerder aus beobachten. Wenn kein Sommergewitter dazwischenkommt, kann man den Himmel dort bis Mitternacht aus 40 Metern Höhe begutachten, denn er hat für den Anlass länger geöffnet. Die Sonne geht am Sonntag um 20.55 Uhr unter.

Wer in der Nacht zum Montag seinen Schlaf braucht und nicht bis Mitternacht aufbleiben möchte, der kann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag viele Sternschnuppen bewundern. Oder man guckt dem himmlischen Treiben einfach vom Bildschirm zu: das „Virtual Telescope Project“ bietet einen YouTube-Livestream an, der am Freitag ab 22.30 Uhr zu verfolgen ist.