Hamburg

Erstmals Pkw wegen Dieselfahrverbots kontrolliert

Die Kontrollen in Hamburg

Die Kontrollen in Hamburg

Foto: dpa

Kontrollen an der Max-Brauer-Allee. Bei Verstößen werden für Autofahrer 20 Euro und für Lastwagenfahrer 75 Euro fällig.

Hamburg.  Nach Erlass des Dieselfahrverbots hat die Hamburger Polizei am Montag erstmals auch Personenwagen bei einer Großkontrolle überprüft. An der Max-Brauer-Allee in Altona hielten Beamte Dieselfahrzeuge an und überprüften, ob die Motoren der Euro-Schadstoffnorm 6 entsprechen.

Zu den Ergebnissen der am Nachmittag noch andauernden Kontrolle konnte ein Polizeisprecher zunächst nichts sagen. Bei Verstößen werden für Autofahrer 20 Euro und für Lastwagenfahrer 75 Euro fällig. Die Stadt will mit den Fahrverboten an der Max-Brauer-Allee und der Stresemannstraße die Stickoxidbelastung der Luft senken. An beiden Straßenabschnitten befinden sich Luftmessstationen. Der Stickoxid-Grenzwert, ab dem vor allem älteren und vorbelasteten Menschen gesundheitliche Schäden drohen, war dort in den vergangenen Jahren stets überschritten worden.

Laut Hamburger Senat ist die Einhaltung dort nur durch die Durchfahrtsbeschränkungen möglich. Das Bundesverwaltungsgericht hatte solche Maßnahmen Anfang des Jahres für grundsätzlich zulässig erklärt.