Hamburg

Behindertenparkplätze immer öfter blockiert

Hamburg. Das unberechtigte Parken auf Behindertenparkplätzen ist seit 2012 deutlich gestiegen: 10.385 Geldbußen in Höhe von 35 Euro wurden deswegen allein im vergangenen Jahr verhängt. Das sind rund 737 mehr als noch im Jahr 2013.

In diesem Jahr wurden in der Hansestadt bis Ende April bereits 3726 Fälle von unberechtigt geparkten Autos auf Behindertenparkplätzen registriert. Das geht aus der Antwort des Senats auf eine Anfrage des CDU-Verkehrsexperten Dennis Thering hervor. Thering sagte dazu: „Es ist wichtig, dass auch Menschen mit körperlichen Behinderungen ungehindert am Straßenverkehr teilnehmen können. Dazu gehört es auch, dass sie die ausgewiesenen Parkplätze nutzen können.“