Hamburg

Doppelmord an Kindern: Polizei hat Hinweise zu altem Fall

Polizei veröffentlicht Phantombild des mutmaßlichen Mörders. Es gibt womöglich eine neue Spur zum Fall von 1981.

Hamburg. Nach der Veröffentlichung eines Phantombildes hat die Hamburger Polizei diverse Hinweise zum Doppelmord an zwei Jungen vor mehr als 36 Jahren bekommen. Die Soko „Cold Cases“ sei dabei, diese Informationen abzuarbeiten, erklärte eine Polizeisprecherin. Ob sich eine neue Spur ergeben hat, konnte sie noch nicht sagen. Für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, hat die Staatsanwaltschaft 3000 Euro ausgelobt.

Mann auf Phantombild

Anfang März hatte die Polizei ein Phantombild des mutmaßlichen Täters veröffentlicht. Es zeigt einen damals etwa 30 Jahre alten Mann, der beobachtet wurde, als er an der Reitdeicher Schleuse im Stadtteil Ochsenwerder mit zwei Jungen angelte.

Die Opfer, zwei acht und neun Jahre alte Jungen aus dem Stadtteil Mümmelmannsberg, hatten sich nach Angaben der Ermittler am 15. Juni 1981 zum Fahrradfahren und Spielen verabredet. Mehrere Wochen später, am 29. Juli 1981, wurden die Leichen der Kinder gefunden.