Veddel

Soko „Castle“ stürmt Gaststätte

Mehrere Tatverdächtige festgenommen. Lokal soll Treffpunkt von Einbrechern sein

Veddel. Razzia der Soko „Castle“ an der Veddeler Brückenstraße. Am Dienstagnachmittag stürmten etwa 50 Beamte die Café Lounge Hamburg. Das Lokal war von Ermittlern der Soko, die seit 2015 erfolgreich gegen die organisierte Einbruchskriminalität in Hamburg vorgeht, als Treffpunkt von reisenden Einbrechern ausgemacht worden.

Über mehrere Stunden überprüften die Beamten die Gäste in der Veddeler Gaststätte. Fünf Männer wurden abgeführt. „Es besteht der Verdacht des illegalen Aufenthalts“, sagte ein Beamter. Insgesamt wurden rund 30 Personen, fast ausschließlich Männer aus dem Bereich des ehemaligen Jugoslawien, überprüft.

Der Einsatz war nicht die erste Razzia auf der Veddel im Kampf gegen die Einbruchskriminalität. In der Vergangenheit war bereits ein Lokal nur wenige Hundert Meter weiter überprüft worden, das ebenfalls als Treffpunkt für Einbrecher galt.

Neben der Veddel hatte es immer wieder Razzien der Soko „Castle“ in Billstedt und im Phoenix-Viertel in Harburg gegeben. Auch dort waren Lokale oder Vereinsräume betroffen. Die Polizei setzt mit solchen Aktionen deutliche Zeichen in die Szene. „Wir wissen, dass dort Taten, die auch in wechselnder Beteiligung begangen werden, verabredet oder geplant werden“, so ein Beamter. Für die Polizei sind die Razzien ein deutliches Signal an die Einbrecherszene: „Sie soll wissen, dass wir sie im Auge haben“, so der Beamte. Zudem gewinnt die Polizei durch solche Aktionen Erkenntnisse über Täterstrukturen.