Auszeichnung

Hamburger zum besten Jung-Sommelier Deutschlands gekürt

Sebastian Russold setzte sich gegen fünf Konkurrenten durch

Sebastian Russold setzte sich gegen fünf Konkurrenten durch

Foto: Chaîne des Rôtisseurs

Sebastian Russold (25) arbeitet in einem Hamburger Luxushotel – und vertritt Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Mexico City.

Hamburg.  Er erkennt Weine und Spirituosen mit verbundenen Augen nur am Geschmack und kann mit Wissen über den Weinanbau und dessen Regionen glänzen: Mit seinen Fähigkeiten überzeugte der 25-jährige Sebastian Russold auch die Jury des „Concours National des Jeunes Sommeliers“, des Sommelier-Wettbewerbs von der Chaîne des Rôtisseurs, die als älteste und größte Gastronomievereinigung weltweit gilt.

Die Jury hat Russold als „Besten Sommelier Deutschlands 2018 unter 35 Jahren“ ausgezeichnet. Nun wird der 25-Jährige, der im Hamburger Jacobs Restaurant im Luxushotel Louis C. Jacob an der Elbchaussee arbeitet, Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Mexico City vertreten.

Russold setzte sich gegen fünf Konkurrenten durch

„Ich bin sehr stolz auf Sebastian“, sagt Torsten Junker, Chef-Sommelier des Hotel Louis C. Jacob über seinen Schützling. „Die Expertise von Sebastian zeigt, dass unser Team sowohl im Jacobs Restaurant als auch zukünftig im neuen Pop-up-Restaurant ‚Louis – by Thomas Martin‘ führend ist.“

Bereits zum zwölften Mal prüft die Chaîne des Rôtisseurs das Weinwissen der jungen Sommeliers. Beim „Concours National des Jeunes Sommeliers“ in Ludwigshafen hat sich der Hamburger Weinkenner gegen fünf Konkurrenten durchgesetzt. Er musste 50 Fragen über die Geschichte, den Weinbau, dessen Regionen und die Kellertechnik beantworten. Gepunktet hat Sebastian Russold zudem bei mehrgängigen Weinempfehlungen und beim Champagner- und Dekantier-Service. Zu der Jury zählten Branchenkenner wie Natalie Lumpp (Grand Echanson) und Peer F. Holm (Präsident der Sommelier-Union Deutschland.