Wetter

Schnee und Glätte behindern den Verkehr – Unfälle auf A1

Die Stadt ist verschneit

Die Stadt ist verschneit

Foto: M. Hernandez

Der Winterdienst ist in Hamburg seit dem Morgen unterwegs. Autofahrer müssen mit rutschigen Wohn- und Nebenstraßen rechnen.

Hamburg.  In dicken Flocken fällt seit Montagmorgen gegen 6.30 Uhr der Schnee auf Hamburgs Straßen. Was für die Kinder ein großer Spaß ist, beunruhigt so manchen Autofahrer. "Bodenfrost aus der Nacht und die Schneefälle sorgen für glatte Straßen", warnt auch Kent Heinemann vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation in Hamburg.

Damit schon der Berufsverkehr möglichst ungehindert rollen konnte, ist der Winterdienst seit 5 Uhr unterwegs. Rund 100 Einsatzkräfte der Stadtreinigung Hamburg (SRH) fahren mit ihren Streuwagen durch die Stadt, um vorsorglich die Fahrbahnen wichtiger Hauptverkehrsstraßen und Strecken mit Buslinien (zusammen 3290 Kilometer Streustrecke) mit Feuchtsalz zu streuen.

Staus auf der Autobahn

Wegen der Wetterverhältnisse ist es auf der Autobahn am Morgen bereits zu Unfällen gekommen: Es krachte in zwei Fällen auf der A1 zwischen Hamburg-Harburg und Hamburg-Norderelbe, wie die Verkehrsleitzentrale mitteilte. Hier staute es sich in Richtung Norden auf acht Kilometern. Auch auf der A7 mussten Autofahrer Geduld mitbringen. Hier kam es zu acht Kilometern Stau zwischen Quickborn und Hamburg-Stellingen und neun Kilometern Stau zwischen Bahrenfeld und Schnelsen. Auch auf Sylt wurde ein Auto in der Nacht zum Montag aus einer Kurve geschleudert.

Vorsicht in Wohngebieten

In Hamburg müssen die Verkehrsteilnehmer besonders auf Wohn- und Nebenstraßen mit Glätte rechnen, warnt die Stadtreinigung, denn diese würden vom öffentlichen Winterdienst nicht planmäßig gestreut. Schnee und Eis auf Gehwegen müssen in Hamburg die Anlieger entfernen. Dafür haben sie bei Eisglätte bis 8.30 Uhr Zeit.

Zwei Zentimeter Neuschnee

Wetterexperten rechnen für den Montag noch mit bis zu zwei Zentimetern Neuschnee. Während sich am Tag die Luft auf bis zu zwei Grad erwärmt, kühlt es abends wieder auf null Grad ab. "Auch in der kommenden Nacht müssen wir wieder mit gefrierender Nässe rechnen", sagt Heinemann.

Am Dienstag erwartet die Hamburger milderes Wetter. Am Morgen kann es wieder glatt werden, später erwärmt es sich auf sechs Grad. Am Mittwoch wird es mit zwölf Grad schon fast frühlingshaft warm.