Hamburg Airport

Eurowings fliegt bald zwischen München und Hamburg

Zwei Flugzeuge der Lufthansa-Tochter Eurowings  (Archivfoto)

Zwei Flugzeuge der Lufthansa-Tochter Eurowings (Archivfoto)

Foto: Bernd Thissen / dpa

Die Lufthansa-Tochter baut nach der Pleite von Air Berlin ihr Streckennetz in Deutschland kräftig aus.

Hamburg. Eurowings baut sein innerdeutsches Streckennetz stark aus und nimmt zum Frühjahr eine neue innerdeutsche Flugverbindung zwischen München und Hamburg auf. Die Strecke werde ab Ende März sieben Mal wöchentlich geflogen, teilte die Lufthansa-Tochter mit.

Im November hatte die Lufthansa verkündet, seine Kapazitäten ausbauen zu wollen. Für 2018 kündigte Konzernchef Carsten Spohr 1000 weitere innerdeutsche Flüge an. Damit solle der Kapazitätsengpass behoben werden, der durch den Wegfall der Flüge der insolventen Air Berlin entstanden war und zu hohen Ticketpreisen auf gefragten Strecken geführt hatte. In Hamburg bediente Air Berlin zum Zeitpunkt der Insolvenz nur noch die beiden Strecken nach Düsseldorf und nach München.

„Ich kann versprechen, dass mit neuen innerdeutschen Flügen wieder stabile Preise kommen“, sagte Spohr der „Bild“-Zeitung. Wir als Lufthansa wollen ja nicht die deutschen Verbraucher gegen uns aufbringen.“

Zwei innerdeutsche Routen von Düsseldorf nach München und Stuttgart wurden bereits aufgenommen, teilte Eurowings mit. Die Frequenzen sollen hier weiter erhöht werden.