Gastronomie in Hamburg

In diesem Restaurant sitzen die Gäste in der Küche

Thomas Imbusch
eröffnet das
Lokal 100/200 in
der HafenCity

Thomas Imbusch eröffnet das Lokal 100/200 in der HafenCity

Foto: Rolling Pin

Thomas Imbusch zieht im Frühjahr mit dem Lokal 100/200 in eine ehemalige Lagerhalle um die Ecke vom künftigen U-Bahnhof Elbbrücken.

Hamburg.  Ein Raum, eine Küche, ein Herd: Thomas Imbusch eröffnet ein eigenes Restaurant. Vier Jahre lang war er Küchenchef im Off Club Madame X von Tim Mälzer, jetzt zieht er im Frühjahr mit dem Lokal 100/200 in eine ehemalige Lagerhalle um die Ecke vom künftigen U-Bahnhof Elbbrücken.

Der Clou des Restaurants: Der Gast sitzt in einer offenen Küche mitten im Geschehen. „In der Küche herrscht immer eine warme, besondere Atmosphäre, das weiß jeder Partygast. Am Küchentisch teilt man Geschmäcker, Geräusche, Gedanken. Diese Erfahrung möchten wir auf das 100/200 übertragen“, sagt Thomas Imbusch.

„Unsere Küche versteckt nichts“

Der Gast verbringt seinen Abend in unmittelbarer Nähe zum Küchengeschehen und zu den Menschen, die Speisen zubereiten. Das Konzept wird konsequent durchgetragen: „Unsere Küche versteckt nichts, wir haben keinen Rückraum. Jeder Zubereitungsschritt ist sichtbar“, so der Spitzenkoch.

Der Restaurantname bringt die Philosophie des 30-Jährigen auf den Punkt: Für seine Küche benötigt er keine Hightech-Gerätschaften, sondern lediglich bestmögliche Produkte sowie Wasser, das bei 100 Grad kocht und einen Ofen, der auf 200 Grad läuft. Der Rest ist seiner Überzeugung nach pures Handwerk.

„Aufsteiger des Jahres“

Imbusch stammt aus Friesoythe, lernte im Parkhotel in Bremen und arbeitete auch schon beim Dreisternekoch Christian Bau. 2015 ernannte ihn das Fachmagazin „Rolling Pin“ zum „Aufsteiger des Jahres“.