Hamburg

Volksentscheid umgesetzt: Gasnetz ist jetzt städtisch

Ein Gaszähler (Symbolbild)

Foto: Imago/CHROMORANGE

Ein Gaszähler (Symbolbild)

Gasnetz Hamburg wird für 7900 Kilometer Erdgasnetze zuständig sein und betreut etwa 160.000 Hausanschlüsse und 230.000 Netzkunden.

Hamburg. Zum Jahresbeginn 2018 hat die Stadt Hamburg einen weiteren Teil des Volksentscheids zum Rückkauf der Energienetze umgesetzt und das Hamburger Gasnetz zu 100 Prozent übernommen. Geändert hat sich der Firmenname: Aus der bisherigen Hamburg Netz GmbH wird die Gasnetz Hamburg GmbH.

7900 Kilometer Erdgasnetze

Wie der Senat mitteilt, müssen sich die Kunden um nichts kümmern. Unter neuem Namen werde das Unternehmen auch weiterhin an 365 Tagen rund um die Uhr unter der bekannten Störungsnummer (53 79 93 98) erreichbar sein. Darüber hinaus sei Gasnetz Hamburg Ansprechpartner bei allen Fragen rund um den Gasanschluss und beim Ablesen des Zählers. Gasnetz Hamburg wird für 7900 Kilometer Erdgasnetze zuständig sein und betreut etwa 160.000 Hausanschlüsse und 230.000 Netzkunden.

Mehr Spielraum für die Energiewende

Udo Bottländer, bisheriger Geschäftsführer der Hamburg Netz GmbH, und Christian Heine, Geschäftsführer bei Stromnetz Hamburg, werden künftig gemeinsam die Geschicke von Gasnetz Hamburg lenken. Gut 200 Mitarbeiter vom bisherigen Hauptgesellschafter HanseWerk kamen zum neuen Unternehmen. Damit sind knapp 480 Mitarbeiter zum Jahreswechsel zur Stadt übergegangen. "Der Volksentscheid zum Netzerückkauf ist jetzt in einem weiteren Punkt umgesetzt", sagt Umwelt­senator Jens Kerstan. Mit den Netzgesellschaften im öffentlichen Besitz bekomme die Stadt mehr Spielraum für die Umsetzung der Energiewende.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.