Gesundheit

Das hilft am Neujahrsmorgen gegen einen Kater

Eine Tablette kann die  Katerkopfschmerzen verscheuchen

Eine Tablette kann die Katerkopfschmerzen verscheuchen

Foto: picture alliance / dpa

Ein deftiges Frühstück und Bewegung an frischer Luft können helfen, die Katerstimmung am Neujahrsmorgen zu vertreiben.

Hamburg. Wer in der Silvesternacht zu viel Alkohol getrunken hat, kann am Neujahrsmorgen mit einem Katerfrühstück seinen Kreislauf wieder in Schwung bringen. Auch hier gilt als erste Regel: Viel trinken. Geeignete Getränke sind Wasser, Tee oder Saftschorlen. Das hilft, das Flüssigkeitsdefizit auszugleichen, das durch den Alkoholkonsum entstanden ist. Denn Alkohol blockiert bestimmte Hormone im Körper und führt so zu einer Entwässerung und dem Verlust von Mineralsalzen, was wiederum Kopfschmerzen auslösen kann. Der Berufsverband Deutscher Internisten empfiehlt auch für den "Morgen danach" eine Gemüsebrühe. Sie kann den Verlust von Flüssigkeit und Salzen abmildern. Wer unter Übelkeit leidet, sollte zunächst auf das Essen verzichten und seinen Magen mit einer Tasse Kräutertee beruhigen.

Rollmops und saure Gurken zum Frühstück

Zum Frühstück sind Salziges und Saures bei Katerbeschwerden besonders beliebt. Das können zum Beispiel saure Gurken, Rollmöpse oder ein Heringssalat sein. Auch ein starker Kaffee kann gegen die Beschwerden helfen.

Sinnvoll für den Kreislauf ist es auch, sich am Neujahrstag an der frischen Luft zu bewegen. Ein Spaziergang kann ebenfalls helfen, die Katerstimmung zu vertreiben. Wenn die Sonne scheint, sollte man allerdings eine Sonnenbrille aufsetzen, da durch das helle Licht die Kopfschmerzen stärker werden können.