Hamburg

In Schlangenlinien über die A7 – Polizei stoppt Smart-Fahrer

44-Jähriger stand offensichtlich unter Drogen. Polizeihund Buk spürte im Auto Marihuana auf. Die Beamten entdeckten noch mehr.

Hamburg. Die Polizei hat am späten Dienstagabend auf der Holsteiner Chaussee in Schnelsen einen Smart-Fahrer gestoppt, der zuvor zwischen Quickborn und Schnelsen-Nord in Schlangenlinien über die A7 gefahren war.

Bei der Überprüfung zeigte der 44-Jährige laut Polizei erhebliche Auffälligkeiten, die auf Drogenkonsum schließen ließen. Es wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet.

Bei der Durchsuchung des Smarts spürte Drogenspürhund Buk mehrere Beutel Marihuana auf. Außerdem stellten die Beamten Mobiltelefone sowie einen größeren Geldbetrag sicher. Der 44-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.