Hamburg

Neuer Fahrplan soll Umstieg von Bus auf Bahn verbessern

Pünktlicher und komfortabler: Die Hochbahn erwartet durch die Busbeschleunigung auf den Linien 6, 20 und 25 auch einen Zeitgewinn.

Hamburg. Die Hochbahn will mit neuen Busfahrplänen in Hamburgs Süden pünktlicher, zuverlässiger und komfortabler werden. Die geänderten Fahrpläne würden vom kommenden Sonntag an gelten und sollten den Umstieg in die S-Bahn verbessern, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Man erwarte durch die Busbeschleunigung auf den Linien 6, 20 und 25 auch einen Zeitgewinn.

Im Süden Hamburgs reagiert die Hochbahn nach eigenen Angaben auf die geänderten Fahrpläne der S-Bahn und optimiert die eigenen Fahrpläne. Dadurch solle ein reibungsloser Umstieg ohne große Zeitverzögerung zwischen S-Bahn und Bus ermöglicht werden. „Das gilt vor allem für die Buslinien 240, 250 und 251 mit den S-Bahn-Anschlussstellen Neuwiedenthal und Neugraben.“

Baustellen sorgen für Verspätungen

Im sogenannten Spätverkehr würden zudem die Anschlüsse der Linien 14, 143 und 443 an der S-Bahn Harburg-Rathaus in Richtung Eißendorf verbessert. Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs hatten zuletzt wiederholt darüber geklagt, dass zu den Berufsverkehrszeiten die aus dem Süden Hamburgs kommende S-Bahn oftmals überfüllt sei. Zudem würden bereits kleinere Baustellen oder Vorkommnisse für größere Verspätungen sorgen.

Die Fahrzeit der MetroBus-Linie 6 wird der Hochbahn zufolge aufgrund des Busbeschleunigungsprogramms um bis zu drei Minuten verkürzt.