Altona

Der Osdorfer Born feiert 50-jähriges Bestehen

Der Osdorfer Born

Der Osdorfer Born

Foto: Andreas Laible / HA

Im Jubiläumsjahr sind mehr als 50 Veranstaltungen geplant – vom Straßenfußballturnier bis zum Stadtteilfest.

Hamburg.  Wer bei Google Osdorfer Born eingibt, bekommt als weitere Suchvorschläge als Erstes Kriminalität und Getto angezeigt. Das ist bezeichnend: Jugendgewalt und Schlagzeilen über Horrorhochhäuser haben der Plattenbausiedlung im Hamburger Westen das Image eines sozialen Brennpunkts verpasst.

Viele Bewohner dagegen beurteilen ihren Stadtteil vergleichsweise wohlwollend, verweisen auf Toleranz und Offenheit und betonen etwa, dass man günstig, ruhig und grün wohne im Born. „Insbesondere die Alteingesessenen, aber auch junge Leute, leben gerne hier und fühlen sich sicher, wie ich in etlichen Gesprächen erfahren habe“, sagt Quartiersentwicklerin Rixa Gohde-Ahrens.

Neue Perspektiven

In diesem Jahr wird der Osdorfer Born 50 Jahre alt. Bewohner, Bürgerinitiativen, Kitas, Schulen und Unternehmen nehmen das zum Anlass, „gemeinsam zu feiern, neue Perspektiven auf den Born erlebbar zu machen und zu diskutieren“, wie es in der Einladung zu den zwei Auftaktveranstaltung des Jubiläumsjahrs heißt, die am heutigen Dienstag stattfinden.

Von 14 bis 17 Uhr gilt: „Wir schmücken den Born!“ Das Kindermuseum KL!CK, die Geschwister Scholl-Schule und die örtlichen Kitas hatten zuvor große Lettern in Form einer 50 gestaltet, die nun von Kindern und Jugendlichen im Stadteil aufgehängt werden sollen. Auf der Dino-Wiese an der Bornheide werden zudem Transparente mit dem Jubiläumslogo verteilt, die Bewohner zum Beispiel auf ihren Balkonen aufhängen können.

Interviews mit langjährigen Bewohnern

Abends tagt ab 18 Uhr der Stadtteiltreff Borner Runde im Bürgerhaus, Bornheide 76: Zum Jubiläum wird unter anderem Maria Meier-Hjertqvist für die Borner Runde sprechen. Geplant sind zudem Interviews mit vier langjährigen Bewohnern, Musikbeiträge und ein Imbiss. Alle Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr werden in einem Programmheft beschrieben, das ab heute auch online einsehbar sein soll unter: www.osdorfer-born.de.

Über das Jahr verteilt sind mehr als 50 Projekte geplant – vom Straßenfußballturnier über Lesungen und Filme bis zum Stadtteilfest. Für den 1. Juli ist ein großes Fest mit Bürgermeister Olaf Scholz vorgesehen; am 5. August soll die NDR-Sommertour im Osdorfer Born Station machen.