Kisseler-Nachfolge

Carsten Brosda wird neuer Hamburger Kultursenator

Dr. Carsten Brosda war bislang Kultur-Staatsrat der Stadt Hamburg

Dr. Carsten Brosda war bislang Kultur-Staatsrat der Stadt Hamburg

Foto: picture alliance / dpa

Die Nachfolge der verstorbenen Barbara Kisseler ist geklärt. Olaf Scholz wollte eigentlich wieder eine Frau auf den Posten bringen.

Hamburg. Carsten Brosda wird neuer Hamburger Kultursenator. Nach Informationen des Abendblatts wird Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz diese Personalie am heutigen Freitag um 16.45 Uhr im Rathaus bekannt geben. Brosda, Jahrgang 1974, war bisher Kultur-Staatsrat.

Brosda hatte Kisseler zuvor vertreten

In dieser Funktion vertrat er monatelang die schwer erkrankte und im Oktober 2016 verstorbene Kultursenatorin Barbara Kisseler. In der Hamburger Kulturszene genießt Carsten Brosda einen hervorragenden Ruf; mit seiner Berufung auf einen Senatorenposten war dennoch zunächst nicht gerechnet worden, da Olaf Scholz aus Gründen der Parität eigentlich eine Frau auf diesen Posten bringen wollte.

Brosda verfügt über langjährige Erfahrung in Verwaltung und Politik. Von 2005 bis 2009 war er Referatsleiter und von 2008 bis 2009 auch stellvertretender Leiter des Leitungs- und Planungsstabes im Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Von 2010 bis 2011 arbeitete er als Abteilungsleiter Kommunikation beim Vorstand der SPD in Berlin. Im Juni 2011 übernahm er die Leitung des neu geschaffenen Amtes Medien in der Hamburger Senatskanzlei. Seit 1. März 2016 war er Staatsrat der Kulturbehörde.

Um diese Persönlichkeiten trauerte Hamburg im Jahr 2016: