Verkehr

Zehn weitere Einbahnstraßen für Radfahrer frei

Auf Initiative der Grünen gibt es jetzt Änderungen der Verkehrsführung in vier Stadtteilen. ADFC fordert noch mehr Liberalisierung.

Hamburg. Freie Fahrt in Einbahnstraßen: In Langenhorn, Fuhlsbüttel, Alsterdorf und Groß Borstel wurden jetzt zehn Einbahnstraßen und Anliegerstraßen ("Durchfahrt verboten") für den Fahrradverkehr in beiden Richtungen freigegeben. Die Freigaben wurden vom jeweils zuständigen Polizeikommissariat angeordnet und sind teilweise schon erfolgt. Thorsten Schmidt (Grüne), Sprecher für Verkehrspolitik und Mitglied im Regionalausschuss, sagt: „Mit der vollen Freigabe von Einbahnstraßen für den Radverkehr wird Radfahren noch attraktiver. Unnötige Umwege fallen so weg und die Fahrzeit verkürzt sich."

Die neuen Fahrradstraßen auf einen Blick

Das sind die für Radfahrer frei gegebenen Straßen: Langenhorn: Herzmoortwiete, Höltentwiete. Fuhlsbüttel: Eschenweg. Alsterdorf: Bilser Straße. Groß Borstel: Licentiatenweg, Katharina-Jacob-Weg, Paeplowstieg, Paeplowweg, Rathbusch, Weg 17.

In der Hansestadt gibt es rund 810 Einbahnstraßen. Nach ADFC-Erhebungen sind 53 Prozent bereits in der anderen Richtung für Biker frei, aber 47 Prozent eben noch nicht. Der Verband verlangt daher eine weitere Liberalisierung.

( esh )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg