Sommerspiele 2024

Sportstätten für Olympia in Hamburg fast komplett

Um das Olympiastadion auf dem Kleinen Grasbrook werden die meisten Disziplinen ausgetragen

Um das Olympiastadion auf dem Kleinen Grasbrook werden die meisten Disziplinen ausgetragen

Foto: Visualisierung: KCAP | Arup | Vogt | Kunst+Herbert | gmp | Drees&Sommer | WES | ARGUS | bloomimages | on3studio | Luftbilder Matthias Friedel/dpa / dpa

Kurz vor der Veröffentlichung der Olympia-Kosten am Donnerstag werden neue Standorte bekannt. Die Kanuten fahren bis nach Sachsen.

Hamburg.  Für Olympische Spiele 2024 in Hamburg stehen weitere Wettbewerbsstätten fest: Golf werde auf Gut Kaden nahe Hamburg gespielt, Kanu in Markkleeberg bei Leipzig ausgetragen, kündigte der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann am Mittwochabend an. Die Wahl des sächsischen Standorts habe mit Kostenreduzierungen zu tun. Ob die Schieß-Konkurrenzen in Garlstorf (Niedersachsen) ausgetragen werden, sei allerdings noch offen. Der Großteil der anderen Wettbewerbe soll in Hamburg im engem Radius um die zentralen Olympia-Stätten auf einer Elbinsel ausgetragen werden.

Zu dem Finanzbericht, den die Stadt am Donnerstag veröffentlich will, sagte Hörmann lediglich: „Es wird nicht nur eine Zahl sein, es werden zahlreiche.“ Sie sollen Aufschluss darüber geben, was die Spiele kosten werden.

Hörmann nahm an einem Forum der Initiative „Feuer&Flamme“ zu den geplanten Spielen teil, bei dem Sportler, Funktionäre und Journalisten die Facetten des Mega-Ereignisses auch kontrovers erörterten.