Vor Olympia-Referendum

DOSB-Präsident: Flüchtlingskrise "zur absoluten Unzeit"

DOSB-Präsident Alfons Hörmann (r.) neben Hamburg Bürgermeister Olaf Scholz und Nikolas Hill, Geschäftsführer der Bewerbungsgesellschaft Hamburg 2024 am 9. September zur Kandidatur um die Bewerbung für Olympische und Paralympische Spiele 2024 in der Hansestadt

DOSB-Präsident Alfons Hörmann (r.) neben Hamburg Bürgermeister Olaf Scholz und Nikolas Hill, Geschäftsführer der Bewerbungsgesellschaft Hamburg 2024 am 9. September zur Kandidatur um die Bewerbung für Olympische und Paralympische Spiele 2024 in der Hansestadt

Foto: Christian Charisius / dpa

Die Krise erschwere das Referendum, so Hörmann. Sporthallen dürften auch nicht dauerhaft für Flüchtlinge "zweckentfremdet" werden.