Hamburg

2000 Postler demonstrieren gegen Ausgliederung

Mitarbeiter der Deutschen Post waren am Freitag erneut auf der Straße, um gegen die Ausgliederung de Paketgesellschaften zu demonstrieren

Mitarbeiter der Deutschen Post waren am Freitag erneut auf der Straße, um gegen die Ausgliederung de Paketgesellschaften zu demonstrieren

Foto: dpa

Die Demonstranten zogen durch die Innenstadt. Die Gewerkschaft erhöht damit vor der heutigen Runde der Tarifverhandlungen den Druck.

Hamburg. Mehr als 2000 Postbeschäftigte haben sich am Freitag zu einer Demonstration in der Hamburger Innenstadt versammelt. Sie wollen damit die Position der Gewerkschaft Ver.di in der siebten Runde der Tarifverhandlungen stützen, die zur gleichen Zeit in Bad Neuenahr fortgesetzt werden. Bei der Abschlusskundgebung wollte DGB-Chef Reiner Hoffmann sprechen.

Die Gewerkschaft Verdi hat in dem Tarifkonflikt bisher 5,5 Prozent mehr Geld und eine Arbeitszeitverkürzung von 38,5 auf 36 Stunden mit Lohnausgleich für die rund 140. 000 Beschäftigten gefordert. Sie hatte aber den Verzicht auf eine prozentuale Erhöhung für 2015 angeboten, falls die Post auf die Ausgliederung von Paketgesellschaften aus dem Haustarif verzichtet. Das lehnt die Post vehement ab. (dpa)